1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Landesligist TSC Zweibrücken empfängt Tabellenführer

Fußball-Landesliga : TSC Zweibrücken: Mit Personalsorgen gegen Spitzenreiter Hermersberg

Nutzt der TSC Zweibrücken den Aufwind aus dem Derbysieg gegen die SG VB Zweibrücken/SV Ixheim, um auch am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel gegen Tabellenführer SV Hermersberg zu punkten? „Letztes Jahr haben wir gegen die gewonnen, bevor die Saison abgebrochen wurde“, gibt sich TSC-Sprecher Stephan Heidenreich vor der Partie optimistisch.

Verzichten muss Trainer Jan Weinmann dabei auf Nico Krebs und Leonard Hadasch (beide Kreuzbandriss) sowie auf Kapitän Tobias Schön, der mit einem Muskelfaserriss ausfällt. „In der Abwehr müssen wir improvisieren“, erklärt Heidenreich. Immerhin kehrt Marco Martuccio nach einer Rotsperre wieder in die Mannschaft zurück und kann im Sturm für Entlastung sorgen.

Trotz der Verletzungssorgen will sich der TSC gut präsentieren, mit sechs Punkten aus fünf Spielen steht man trotz des 3:1-Sieges im Derby weiterhin in der unteren Tabellenhälfte. „Wir wollen gut spielen und wenn möglich natürlich auch etwas Zählbares mitnehmen“, so der TSC-Sprecher, der angesichts der derzeitigen Corona-Warnlage in Zweibrücken hofft, dass die Partie gegen Hermersberg nicht kurzfristig abgesagt werden muss.

Stadtrivale und Ligakonkurrent SG VB Zweibrücken/SV Ixheim hat nach dem Last-Minute-Sieg in Fehrbach am vergangenen Wochenende diese Woche spielfrei.