1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball Landesliga West: VB Zweibrücken/SVI empfängt Kaiserslautern, der TSC erwartet Hauenstein.

Fußball-Landesliga West : TSC Zweibrücken vor kniffligem Kreisderby

Fußball Landesliga West: VB Zweibrücken/SVI empfängt Kaiserslautern, der TSC erwartet Hauenstein.

SG VB Zweibrücken/SV Ixheim - VfR Kaiserslautern Fußball-Landesligist SG VB Zweibrücken-Ixheim empfängt am Sonntag um 15.15 Uhr den VfR Kaiserslautern zum Heimspiel. Mit einem Sieg könnten die Zweibrücker den Vorletzten noch tiefer in den Abstiegsstrudel schießen. „Aber wir haben uns schon in der letzten Saison gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte schwer getan“, warnt Trainer Jannick Rinner. Das Ziel gegen das Kellerkind könne natürlich trotzdem nur Sieg heißen.

„Wir sind stark genug, das zu schaffen“, sagt Rinner selbstbewusst. Er fordert: „Wir müssen wieder konzentriert zur Sache gehen und Vollgas geben.“ Bei der 4:6-Niederlage zuletzt in Schmittweiler habe seine Mannschaft das auch über weite Strecken getan. Aber in „zehn schwachen Minuten“ habe sie sich die Arbeit zunichte gemacht. „Gegen den VfR Kaiserslautern wird es ein anderes Spiel“, verspricht Rinner. Wobei es keinesfalls leichter werde. „Der VfR wird sicher alles geben, um von einem Abstiegsplatz wegzukommen“, erwartet der VBZ-Ixheimer Trainer einen engagierten Gegner.
TSC Zweibrücken - SC Hauenstein „Wir wissen, wer da am Sonntag zu uns kommt“, hat der Sprecher des TSC Zweibrücken, Stephan Heidenreich, Respekt vor dem Tabellensiebten SC Hauenstein, der um 15.15 Uhr am Wattweiler Berg gastiert. „Angst haben wir aber nicht“, fügt er hinzu. Für den TSC ist in der Saison kein Gegner eine leichte Aufgabe. Beim Nachholspiel gegen Hoppstädten (4:0) zeigten die Zweibrücker aber, dass sie durchaus eine spielstarke und leistungsfähige Mannschaft haben.

Auch bei der 1:5-Niederlage in Baumholder hielt der TSC eine Stunde gut dagegen. Doch dann setzte sich die Klasse des Tabellenzweiten durch. Am Ende wurde es noch eine deutliche Niederlage. An die Leistung des Spiels gegen Hoppstädten soll die Mannschaft am Sonntag im Kreisderby anknüpfen, hofft Heidenreich. Allerdings ist noch nicht klar, wer auf Seiten der Zweibrücker auflaufen kann. „Wir haben einige angeschlagene und kranke Spieler. Da müssen wir den Sonntag abwarten.“