1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Landesliga: TSC Zweibrücken nach Sieg gegen Hinterweidenthal weiter vorne

Fußball-Landesliga : TSC weiter im Gleichschritt mit Hermersberg vorne

Landesliga: Zweibrücker gewinnen souverän mit 2:0 gegen Hinterweidenthal. Stadtderby vor der Brust.

TSC Zweibrücken - SV Hinterweidenthal 2:0 (2:0). Der TSC Zweibrücken ist bereit für das Zweibrücker Stadtderby. Gegen den SV Hinterweidenthal gewann das Team von Trainer Peter Rubeck am Freitagabend absolut verdient mit 2:0 und steht somit weiter punktgleich mit Hermersberg an der Tabellenspitze der Südgruppe der Fußball-Landesliga West. Vor rund 200 Zuschauern am Wattweiler Berg hatten die Gastgeber die Partie von Beginn an im Griff. Nach 28 Minuten wurden die Bemühungen des TSC schließlich mit dem Führungstreffer belohnt. Erik Bischof stieg nach einer Ecke von Dennis Hirt am Höchsten und köpfte zum 1:0 des Gastgebers ein. Für Bischof war es bereits das fünfte Tor in den vergangenen vier Spielen.

Die ersatzgeschwächten Gäste hatten den konzentriert und kontrolliert spielenden Zweibrückern auch in der Folge wenig entgegenzusetzen. In der 38. Minute erhöhte Dennis Hirt mit einem sehenswerten Schuss aus rund 25 Metern folgerichtig auf 2:0. Im zweiten Durchgang spielte der TSC weiter nach vorne, mit der Führung im Rücken fehlte aber der letzte Wille, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Da Hinterweidenthal jedoch weiter vollkommen harmlos in der Offensive blieb, verflachte die Partie gegen Ende hin.

Der sportliche Leiter des TSC Zweibrücken, Hakan Haliloglou, zeigte sich zufrieden mit der Leistung des Teams. „Insgesamt war das eine gute Leistung, wir haben dem Gegner keine Chance gelassen“, fasste er die Partie zusammen. Außerdem hob er die Breite des TSC-Kaders hervor. „Die eingewechselten Spieler haben richtig Gas gegeben, das war schön zu sehen.“ Nach sechs Spielen sieht Haliloglou die Mannschaft, zumindest was die Punktausbeute angeht, „voll im Soll“. In dieser Woche nun richtet sich der Blick voll und ganz auf das anstehende Stadtderby am Samstag, 16.30 Uhr, erneut am Wattweiler Berg gegen die VB Zweibrücken um Spielertrainer Alexander Joniks, die an diesem Wochenende spielfrei war.