1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fünf 900er reichen SG-Keglern nicht

Fünf 900er reichen SG-Keglern nicht

Zweibrücker Zweitligist bleibt trotz starker Leistung bei der KSG Ebersweier-Gengenbach Schlusslicht.

Noch glüht der Funke Hoffnung bei den Keglern der SG KSG/SG Zweibrücken auf den Verbleib in der 2. Bundesliga Süd. Und das trotz der 5559:5807-Niederlage am Wochenende bei der KSG Ebersweier-Gengenbach. Denn das gute Mannschaftsergebnis macht dem Schlusslicht Mut für die anstehenden, schweren Aufgaben im Kampf um den Ligaverbleib. Zumal auch die beiden direkten Konkurrenten Heilbronn und Hugsweier ihre Spiele verloren. Doch am Samstag war für die Zweibrücker trotz des guten Auftritts mit fünf Ergebnissen über der 900er Marke und einem daraus resultierenden Ergebnis von 5559 Holz nichts zu holen gegen sehr heimstarke Gastgeber. Somit wartet die Mannschaft weiter auf den ersten Auswärtssieg. Hoffnung auf die nächsten Punkte macht sich die SG im Heimspiel am Samstag, 14.30 Uhr, gegen den achten, VKC Eppelheim II. Es spielten: Jörg Dietz 964 Holz, Horst Köckritz 963, Thorsten Machura 904, Kai Zimmermann 934, Hans-Jürgen Weber 916, Wolfgang Straß 878.

In der Herren-Regionalliga musste die zweite Mannschaft der SG beim TuS Gerolsheim ebenfalls eine Niederlage einstecken. Mit 5594:5240 setzten sich die Gastgeber durch. Durch starkes Auftreten der Gerolsheimer sowie einen Totalausfall auf Zweibrücker Seite war der Traum vom Auswärtssieg schnell zunichte. In überragender Form zeigte sich allerdings Daniel Eschenbaum, der sich in einen wahrhaften Rausch spielte und mit sensationellen 934 Holz nicht nur Tagesbester wurde, sondern auch seine persönliche Bestleistung auf die Bahn zauberte. Ebenfalls stark war der Auftritt von Christof Ebersold mit 931 Holz. Es spielten zudem: Tim Ebersold 730, Uwe Zimmermann 882, Jürgen Münchow 877, Carsten Dietz 886.

Die dritte Mannschaft hielt die Fahne der SG am Wochenende hoch. Mit 2427:2158 sicherte sie sich in der Gemischten Klasse West im Roten Ochsen klar die Punkte gegen die SG KSG Mainz/GN Essenheim IV. Die Blau-Schwarzen hatten die Gäste zu jeder Zeit im Griff und landeten einen Kantersieg. Bester Zweibrücker war Mannschaftsführer Peter Hub, der mit gutem Beispiel voranging und starke 429 Holz auf die Bahn brachte. Außerdem spielten: Peter Ehrmanntraut 410 Holz, Achim Niebergall 409, Erwin Wiehn 392, Karl Eschenbaum 374 und Norbert Machura 413.