FSV unter Wert geschlagen

Lange Zeit verlief die Partie zwischen dem FC Karbach und dem FSV Jägersburg ausgeglichen. Von der kalten Dusche beim unerwarteten Tor zum 2:0 erholten sich die Homburger Vorstädter aber nicht mehr und unterlagen erneut.

Trotz einer Leistungssteigerung hat sich der FSV Jägersburg erneut geschlagen geben müssen. Am Samstag unterlag der Fußball-Oberligist beim Spitzenteam FC Karbach mit 0:3 (0:1). Mit diesem Sieg übernahm der FCK die Tabellenführung.

"Wir haben uns gesteigert und uns viel besser präsentiert als bei unseren drei Niederlagen zuvor", betont FSV-Trainer Marco Emich, der mit der gleichen Elf wie vergangenen Mittwoch gegen Gonsenheim angetreten war. Die Begegnung verlief ausgeglichen, bis der Jägersburger Matthias Stumpf im Mittelfeld einen Ball verlor und der FSV ausgekontert wurde. Enrico Köppen nutzte diese Konterchance nach acht Minuten zur frühen Führung der Karbacher. Doch der FSV hielt weiter gut mit und hatte durch Marvin Gabriel, der aus halbrechter Position am Karbacher Torhüter Florian Bauer scheiterte (24.) eine gute Ausgleichsmöglichkeit. Nach dem Seitenwechsel bekam Jägersburg den Gegner immer besser in den Griff. Die Gäste waren sogar spielbestimmend und hatten durch Marvin Gabriel die nächste Chance. Sein Schuss aus 14 Metern verfehlte das Tor nur knapp. Nach einem Eckball von Frederic Ehrmann köpfte Julian Fricker knapp den Ball übers Gehäuse. Emich: "Leider fiel der Ausgleich nicht, stattdessen bekamen wir mit dem 0:2 die kalte Dusche." Sören Klappert (68.) erhöhte mit einem Schuss aus der Drehung auf 2:0. "Mit dem zweiten Gegentor war die Partie entschieden", erzählte Emich von dem Schock nach dem Gegentor. "Es geht schon an die Moral, wenn man drauf und dran ist, den Ausgleich zu machen, aber stattdessen den nächsten Treffer einstecken muss." Zwei Minuten vor dem Abpfiff verwandelte Klappert einen Foulelfmeter zum 3:0. "Wir sind unter Wert geschlagen worden. Aber der Sieg ging für den FC Karbach in Ordnung", bilanzierte der FSV-Trainer. Für seine Elf steht nach der vierten Niederlage in Folge nun am Samstag um 16 Uhr in Jägersburg gegen den Tabellennachbarn Ludwigshafen ein sehr wichtiges Spiel auf dem Terminkalender. Emich hofft auf den dritten Saisonsieg, der für die Moral und das Selbstvertrauen für die darauffolgenden Spiele sehr wichtig wäre.

Zum Thema:

Auf einen Blick FSV: Luck - Vogel, Braun (70. Wettmann), Schommer, Schwab - Gabriel (80. Ruschmann), Stumpf, Fricker, Schäfer - Ehrmann, Adigüzel; Tore: 1:0 (8.) Köppen, 2:0 (68.) Klappert, 3:0 (88. FE) Klappert; Schiri: Marcel Schütz. mh