1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

FSV spielt in Hauenstein couragiert auf, belohnt sich aber nicht

FSV spielt in Hauenstein couragiert auf, belohnt sich aber nicht

Nicht belohnt wurde der mutige Auftritt des FSV Jägersburg am Samstagnachmittag in Hauenstein. Eine Standardsituation reichte den Gastgebern zum am Ende durchaus glücklichen 1:0-Sieg gegen den Oberliga-Aufsteiger.

Da war einiges mehr möglich für den FSV Jägersburg. Am Ende musste der Aufsteiger aber mit einer 0:1-Niederlage beim Tabellenzweiten der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland, SC Hauenstein , wieder die Heimreise antreten. "Aufgrund unserer Torchancen in der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt möglich, eigentlich auch verdient gewesen", fasste FSV-Trainer Marco Emich die 90 Minuten vor den rund 200 Zuschauern zusammen.

Der Tabellenzweite Hauenstein bestimmte die ersten 20 Minuten, konnte aber nur nach Eckbällen seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellen. "Danach konnten wir die Partie offen gestalten und hatten durchaus einige gefährliche Offensivszenen", erklärte Emich kurz nach dem Abpfiff. Alleine Tim Schäfer hatte für Jägersburg mehrere Möglichkeiten, scheiterte aber jeweils knapp. Kurz vor der Halbzeit nutzte Hauenstein einen Eckball zur 1:0-Pausenführung, den Andelo Srzentic einköpfte. Jägersburg bot auch nach dem Seitenwechsel dem Favoriten aus Hauenstein Paroli. Mit zunehmender Spielzeit agierten die Jägersburger noch, um den Rückstand doch irgendwie zu egalisieren. "Dadurch ergaben sich zwei, drei Kontermöglichkeiten für Hauenstein ", sagte Emich. Jägersburgs Torhüter Philipp Luck hielt bei diesen Gegenstößen glänzend und bewahrte den FSV vor einem vorentscheidenden 0:2-Rückstand. Auf der Gegenseite rettete Sebastian Grub im Hauensteiner Tor mit zwei sehenswerten Paraden den Sieg für seine Mannschaft. Tim Schäfer scheiterte in der 70. und 80. Minute alleine vor dem Ex-Torwart des FC Homburg und Borussia Neunkirchen .

"Trotz der Niederlage muss und kann ich mit unserer Leistung hochzufrieden sein. Wir haben gegen das Spitzenteam aus Hauenstein richtig stark aufgespielt", lobte Jägersburgs Trainer dennoch den couragierten Auftritt seiner Elf, die 90 Minuten lang dagegen hielt. "Letzten Endes hat eine einzige Standardsituation die Partie entschieden." Am nächsten Samstag hofft der FSV Jägersburg mit einer ähnlich engagierten Leistung gegen die Spielvereinigung Wirges auf einen Heimsieg.

Zum Thema:

Auf einen BlickFSV Jägersburg: Luck - Hasemann, Braun, Schommer, Schwab (75. Steinhauer) - Gabriel (75. Klosowski), Schäfer, D. Dahl, Simon - Wettmann, C. Dahl (65. Ruschmann).Tor: 1:0 (42.) Srzentic.Zuschauer: 200. mh