1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

FSV Jägersburg schlägt den Schwalbach mit 3:0. Homburg II trotzt Dillingen 2:2 ab.

Fußball-Saarlandliga : Die Lila-Weißen untermauern ihre Aufstiegsambitionen

Fußball-Saarlandliga: Der FSV Jägersburg schlägt den FV Schwalbach mit 3:0. Der FC Homburg II trotzt Aufstiegsaspirant Dillingen ein 2:2 ab.

FSV Jägersburg - FV Schwalbach 3:0 (2:0)

Mit einem klaren 3:0-Heimsieg über den FV Schwalbach hat der FSV Jägersburg am Mittwoch die Tabellenführung in der Saarlandliga übernommen. Zur gleichen Zeit trennten sich die U23 des FC Homburg und Oberligaabsteiger VfB Dillingen 2:2.

Trotz großer Personalnot – FSV-Trainer Tim Harenberg musste auf sechs Spieler verzichten – setzte sich Jägersburg gegen Überraschungsmannschaft Schwalbach, die am ersten Spieltag Spitzenteam Auersmacher deutlich bezwungen hatte (5:2), vor rund 150 Zuschauern ungefährdet durch. In der 19. Minute hatte Alexander Schmieden die erste Torchance für den FSV. Sein Schuss ging knapp daneben. Nach einer halben Stunde hatte Paul Manderscheid dann eine Doppelchance für die Lila-Weißen. Doch die Schwalbacher bekamen in beiden Fällen noch ein Abwehrbein zwischen Ball und Torlinie.

Die Gäste, die am ersten Spieltag noch überrascht hatten, blieben im Alois-Omlor-Sportpark ohne nenenswerte Torchance. Anders Jägersburg: Tom Koblenz traf in der 34.Minute aus 20 Metern mit einem Traumtor in den Winkel zum 1:0.

Fünf Minuten später erhöhte Alexander Schmieden auf 2:0. Mit dem 3:0 (47.) – erneut war Koblenz der Torschütze – war die Partie zu Gunsten des FSV entschieden. Anschließend sparte Jägersburg Kräfte für das am Samstag anstehende Spiel um 16 Uhr beim SV Mettlach. Hier muss Trainer Tim Harenberg weiter auf die verletzten Frederic Ehrmann, Denis Gerlinger, Tim Schäfer, Florian Hasemann und Jan Reiplinger verzichten.

 FC Homburg II - VfB Dillingen 2:2 (0:1)

Nach 90 Minuten wusste man beim FC Homburg II am Mittwochabend nicht so recht, ob man sich über das 2:2 im Heimspiel gegen den Oberligaabsteiger VfB Dillingen freuen oder trauern sollte. Nachdem die Reserve der Grün-Weißen einen 0:1-Halbzeitrückstand zu einer 2:1-Führung umgebogen hatten, mussten sie in der Schlussphase nicht nur den 2:2- Ausgleichstreffer hinnehmen – sondern vergaben in der 90. Minute durch Lorenzo Stefan auch noch eine Großchance zum 3:2-Siegtreffer.

FCH-U23 Trainer Andreas Sorg sagte: „Wir sind eine Ausbildungsmannschaft und ich denke, dass wir es in der zweiten Halbzeit großartig gemacht haben. Auf diese Leistung können wir aufbauen.“ Nicht viel zu sehen gab es in der ersten Halbzeit. In der 29. Minute foulte Leon Böhnlein Matthias Krauß im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Krauß selbst zur 1:0-Führung (30.) für die Gäste. Auf der knappen Führung ruhte sich Dillingen in der zweiten Spielhälfte zunächst aus. Der FCH versuchte Druck auszuüben, tat sich aber zunächst schwer, zu echten Torchancen zu kommen. In der 72. Minute lenkte VfB-Verteidiger Marius Neumeier dann aber einen Schuss des Homburgers Fabio Castiglione zum 1:1 ins eigene Tor ab. Vier Minuten später landete ein Kopfball des Dillingers Osman Gök an der Latte des von Mark Redl gehüteten Homburger Tores. Nach Zuspiel von Tobias Trautzburg (84.) ging der FCH II durch Valdrin Dakaj dann aber mit 2:1 in Führung. Zum Ärger von Sorg (“Unsere Abseitsfalle hat nicht funktioniert“) stand aber nur drei Minuten später Gök alleine vor Redl und glich zum 2:2 aus. In der 90Minute ballerte Lorenzo Stefan den Ball dann aus vier Metern über das VfB-Tor.

Drei Mal durften die Jägersburger gegen Schwalbach jubeln. Der Sieg der Lila-Weißen war letztlich ungefährdet. Foto: Markus Hagen

Am Samstag spielt Homburg II um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz vor dem Waldstadion gegen Borussia Neunkirchen. Sorg: „Wir wollen unbedingt den ersten Saisonsieg.“