1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

FSV Jägersburg reist zu Spitzenreiter Auersmacher

FSV Jägersburg reist zu Spitzenreiter Auersmacher

Saarlandligist FSV Jägersburg ist gut aus den Startlöchern gekommen, liegt mit neun Zählern aus vier Spielen auf dem dritten Platz. Morgen, 15.30 Uhr, tritt die Mannschaft von Trainer Marco Emich bei Ligaprimus Auersmacher an.

Am Samstag kommt es in der Saarlandliga zum absoluten Topspiel. Um 15.30 Uhr empfängt der verlustpunktfreie Tabellenführer SV Auersmacher den FSV Jägersburg , der mit neun Zählern auf dem dritten Rang liegt.

Marco Emich, Trainer des FSV Jägersburg , gibt sich trotz der hohen Hürde für seine Mannschaft zuversichtlich: "Wir werden uns nicht verstecken und versuchen, dem SV Auersmacher Paroli zu bieten." Nach dem guten Start mit drei Siegen aus vier Spielen könne seine Mannschaft ohne Druck hier antreten. "Ich denke, dass es eine Partie auf Augenhöhe werden wird. Wir werden alles versuchen, um zumindest nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten zu müssen."

Eine leichte leichten Favoritenrolle aufgrund des Heimvorteils und des überragenden Starts - der SV Auersmacher hat als einziges Team in der Saarlandliga in dieser Saison alle vier Partien für sich entschieden - hat der SV Auersmacher inne. Emich: "Sehr wichtig für uns ist es, wie und ob wir den überragenden Stürmer des SV Auersmacher, Jörg Rau, in den Griff bekommen." Zudem setzt der Trainer darauf, dass seine Defensivabteilung dem Spitzenreiter aus Auersmacher möglichst wenige Tormöglichkeiten lässt. "Auch der FSV wird seine Möglichkeiten erhalten, und ich hoffe, dass wir die eine oder andere Möglichkeit auch verwerten", so Bankkaufmann Emich. Personell sieht es beim FSV Jägersburg so aus, dass Daniel Schommer wegen Urlaubs nicht dabei ist. Bartos Klosowski fehlt wegen eines Muskelfaserrisses und Daniel Dahl muss wegen einer Entzündung der Patellasehne weiter pausieren.