Fußball-Saarlandliga Perfekte Englische Woche für den FSV

Fußball-Saarlandligist FSV Jägersburg gewinnt beim Spitzenreiter FC Hertha Wiesbach dank eines Last-Minute-Treffers von Tim Klotsch mit 2:1. Auch der FC Homburg II feiert einen Sieg. DJK Ballweiler-Wecklingen unterliegt dagegen deutlich.

 Daniel Dahl, Torschütze Tim Schäfer und Vorbereiter Nico Flögel (von links) bejubeln das Tor zum 1:1 des FSV Jägersburg beim FC Wiesbach.

Daniel Dahl, Torschütze Tim Schäfer und Vorbereiter Nico Flögel (von links) bejubeln das Tor zum 1:1 des FSV Jägersburg beim FC Wiesbach.

Foto: Philipp Semmler/sem

FC Hertha Wiesbach – FSV Jägersburg 1:2 (1:1). Die Saarlandliga-Fußballer des FSV Jägersburg haben am Samstag eine für sie perfekte Englische Woche beendet. Nach dem Heimsieg in der Liga gegen den SV Preußen Merchweiler (2:0) und dem Einzug in das Halbfinale des Saarlandpokals durch einen 2:0-Erfolg gegen den Verbandsligisten SC Halberg Brebach stand den Lila-Weißen am Samstag die schwerste Aufgabe bevor: Der FSV gastierte beim Spitzenreiter FC Hertha Wiesbach, der seine vorangegangenen fünf Partien alle gewonnen – und dabei 22:0 Tore (!) geschossen hatte. Doch die Jägersburger lösten auch diese knifflige Aufgabe und gewannen auswärts mit 2.1 (1:1).

Zunächst sprach allerdings nicht wenig dafür, dass die Wiesbacher auch im sechsten Spiel in Serie als Sieger vom Feld gehen würden. Vor 350 Zuschauern traf Hertha-Stürmer Yannik Haupts bereits nach zwei Minuten auf Vorarbeit von Dominik Kaiser von der linken Seite ins rechte Eck. Und die Hausherren hätten in der Folge sogar nachlegen können. Glück für den FSV, dass sich der Ligaprimus für sein druckvolles Spiel in der Anfangsphase nicht noch mit weiteren Treffern belohnte.

Mit zunehmender Spieldauer fanden aber auch die Jägersburger besser in die Partie – und sie erzielten kurz vor der Halbzeit den wichtigen Ausgleich. In der 41. Minute brachte Moritz Doll von der rechten Seite einen Eckball an den zweiten Pfosten. Nico Flögel köpfte das Leder in die in die Mitte zurück. Und dort lauerte Tim Schäfer, der den Ball zum 1:1 über die Linie köpfte.

Nach der Pause kamen die Jägersburger dann zu mehreren guten Einschussmöglichkeiten. Es dauerte aber bis in die Nachspielzeit, ehe sich das Händchen von Trainer Christian Frank als golden erwies. Frank hatte in der 58. Minute Stürmer Tim Klotsch für Tim Schäfer gebracht. Und Klotsch köpfte in der 91. Minute eine Flanke von Daniel Dahl aus sechs Metern in die lange Ecke. „Dafür habe ich Tim eingewechselt“, sagte Frank grinsend. Er ergänzte: „Die Jungs haben das nach der starken Wiesbacher Anfangsphase später richtig gut gemacht. Für uns war es natürlich eine gelungene Englische Woche“.

Im Hinblick auf den Aufstiegs-Relegationsrang konnte der FSV Jägersburg trotz seiner erfolgreichen Woche keinen Boden gutmachen. Der Tabellenzweite FV Eppelborn lag am Montag bei Borussia Neunkirchen eine Viertelstunde vor dem Ende 0:1 zurück. Der FV gewann aber noch mit 2:1 und liegt weiter sechs Punkte vor Jägersburg.

FC Homburg II - SV Elversberg II 3:0 (1:0). Endlich konnte die zweite Mannschaft des FC Homburg wieder einen Heimsieg feiern. Und der war über die 90 Minuten gesehen verdient. Die Gäste aus Elversberg waren nur in der Anfangsphase gefährlich. Sie kamen durch Steven Heib (8.) und Zenedin Osmanagic (11.) zu zwei sehr guten Möglichkeiten. Doch anschließend drückten die Homburger der Partie mehr und mehr ihren Stempel auf. Marc Neu gab nach 22 Minuten den ersten Warnschuss der Grün-Weißen ab. Drei Minuten später hätte dann Mina Ibrahim den FCH II in Führung bringen können. Sein Abschluss aus bester Position geriet aber zu unplatziert. SV-Schlussmann Enrico Korb konnte parieren. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war Korb dann aber machtlos. Ein 18-Meter-Freistoß von Mika Glicher schlug unhaltbar im Netz ein. Fast wäre in der Nachspielzeit noch ein weiterer Treffer für die Grün-Weißen gefallen. Doch diesmal parierte Korb wieder glänzend.

Homburgs Trainer Rizgar Daoud freute sich darüber, „dass wir das Tempo nach der Pause weiter hochgehalten haben.“ Allerdings dauerte es bis eine Viertelstunde vor dem Ende, ehe der Erfolg tatsächlich unter Dach und Fach war. Mit einem Doppelschlag (75./77) traf Merouane Taghzoute erst zum 2:0 und dann zum 3:0. „Das klare Endergebnis geht so in Ordnung. Es war eine solide Leistung meiner Mannschaft“, fand Daoud. Sein Team belegt Rang sechs. Bei 15 Punkten Rückstand auf Platz zwei und 17 Zählern Vorsprung auf die Gefahrenzone geht es für seine Mannschaft nur noch um die Platzierung.

SV Hasborn - DJK Ballweiler-Wecklingen 4:1 (0:0). Die DJK Ballweiler-Wecklingen konnte die Partie beim SV Hasborn bis zur Pause offenhalten. Nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff war die Messe dann aber im Grunde gelesen. Laurin Krames brachte Hasborn in der 47. Minute mit 1:0 in Führung. Eine Minute später legte Stefan Schätzel das 2:0 nach. Und erneut nur drei Zeigerumdrehungen später traf Schätzel schon zum 3:0. Ein Fünkchen Hoffnung keimte bei der DJK auf, als Marvin Kempf eine Viertelstunde vor dem Ende auf 1:3 verkürzte. Doch Hasborns Kapitän Christian Lensch machte in der 82. Minute mit dem 4:1 endgültig alles klar.

Ballweiler-Wecklingen ist Neunter und hat bei elf Punkten Vorsprung auf die Gefahrenzone im Grunde keine Abstiegssorgen mehr.

 Der Homburger Nico Theisinger (rechts) im Zweikampf um den Ball mit dem Elversberger Ayodele Ojo.

Der Homburger Nico Theisinger (rechts) im Zweikampf um den Ball mit dem Elversberger Ayodele Ojo.

Foto: Markus Hagen

Der SV Bliesmengen-Bolchen gewann unter dem „neuen alten“ Trainer Patrick Vitt, der das Amt bis Saisonende wieder übernommen hat, schon am Donnerstagabend das Kellerduell bei der SG Marpingen-Urexweiler mit 2:1 (wir berichteten). Durch den Erfolg kletterte der SVB auf Platz 15. Vom ersten möglichen Abstiegsplatz trennt Bliesmengen aber im Vergleich zu Marpingen-Urexweiler nur das bessere Torverhältnis.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort