1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

FSV Jägersburg darf dank Röchling Völklingen noch auf Klassenerhalt hoffen.

Resthoffnung : Dank Röchling: Jägersburg (noch) nicht abgestiegen

Der FSV Jägersburg darf noch immer vom Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar träumen. Denn wenn der Oberliga-Vizemeister SV Röchling Völklingen die Spielklasse über die Relegation Richtung Regionalliga Südwest verlässt, reicht den Lila-Weißen der 15. Tabellenplatz, den sie in der bereits abgelaufenen Runde belegt haben.

Gestern trennte sich der SV Röchling nun in der ersten seiner beiden Relegationspartien im Heimspiel gegen den Vizemeister der Hessenliga, FC Bayern Alzenau mit 2:2.

Maziar Namavizadeh mit dem 1:0 (39. Minute) und Marcel Linn per Kopfball mit dem 2:1 (67.) brachten Völklingen jeweils in Front. Doch eine Viertelstunde vor dem Ende mussten die Saarländer den wiederholten Ausgleich hinnehmen.

Dennoch lebt der Traum vom Regionalliga-Aufstieg bei den Völklingern weiter. Und damit auch die Hoffnung bei den Jägersburgern auf den Klassenerhalt. Zumindest bis Sonntag. Dann bestreitet Völklingen um 14 Uhr sein zweites Relegationsspiel bei den Stuttgarter Kickers. Stuttgart holte durch ein 4:3 beim FSV Bissingen die Vizemeisterschaft in der Oberliga Baden-Württemberg. Letzte Saison hatte der SV Röchling beim Regionalliga-Mitabsteiger 4:1 gewonnen – auch das Rückspiel ging mit 2:0 an Völklingen.