Freude über kleine Fortschritte

"Du musst dein Pony in den Wendungen so einstellen und um den inneren Schenkel biegen." Dieter Pankok erklärt Hannah Göltzer nicht nur, was er meint, sonst zeigt es ihr auch körpersprachlich. In Gedanken sitzt der ehemalige saarländische Dressur-Landestrainer dabei offenbar selbst auf dem Pferd. "Ich habe viel gelernt in diesem Kurs. Shila geht jetzt viel runder", zeigt sich die 15-jährige Bexbacherin zufrieden. Gesattelt hat sie eines der Zweibrücker Schulpferde. Ihr war es wichtig, auch einmal Tipps von einem anderen Reitlehrer zu erhalten. Um Verbesserungen ging es auch Ann-Cathrin Casper. Die ehemalige Auszubildende im Landgestüt reitet nur noch in ihrer Freizeit und das meist allein. "Da schleichen sich schnell Eigenheiten ein. Deshalb ist wichtig, dass man sich immer mal wieder korrigieren und Nachlässigkeiten bewusst machen lässt", erklärt sie aus dem Sattel des Claudino-Sohns Chiyxy im Besitz des Saalstadters Volker Arzt. Dieter Pankok kennt und schätzt sie seit langem: "Er kann sich auf Reiter jeder Leistungsstufe und auch auf jedes Pferd unglaublich gut einstellen." Auch der Reitlehrer kommt immer wieder gerne nach Zweibrücken . "Dadurch, dass ich jedes Jahr hier bin, habe ich viele Zweibrücker Reiter von der Pike auf begleitet. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich ihre Fortschritte sehe", bescheinigt er dem Ausbildungsbetrieb der Familie Rubly exzellente Arbeit. Davon zeugen nicht zuletzt die Turniererfolge, die der RFV Zweibrücken und seine Reiter im letzten Jahr verbuchen konnten.

Zum Thema:

Auf einen BlickAm kommenden Sonntag, 14. Februar, gibt Andreas Schmitt ein Galopptraining für Vielseitigkeitsreiter. Von 5. bis 7. März hält der Nationenpreisreiter und Trainer der Luxemburgischen Equipe, Marcus Wenz, ein Springtraining ab. Infos und Anmeldungen im Landgestüt unter www.landgestuet-zweibruecken.de . cvw