1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Freiwasser-DM: Moritz Bartels von den WSF Zweibrücken verpasst Titelverteidigung

Freiwasser-DM : Bartels bei DM Vierter über die zehn Kilometer

Etwas zerknirscht stieg Moritz Bartels heute Morgen aus dem Wöhrsee. Als Vierter erreichte der Überraschungssieger des Vorjahres bei der deutschen Meisterschaft der Freiwasserschwimmer im bayerischen Burghausen nach zehn Kilometern das Ziel.

„Das ist okay, auch, wenn ich meinen Titel natürlich am liebsten verteidigt hätte“, haderte er etwas. Vor allem, weil der 20-Jährige zu Beginn des Rennens nicht bemerkte, dass sich zwei, drei Jungs aus seiner Gruppe absetzten. „Ich habe das zu spät gesehen.“ Sogleich nahm der 20-Jährige dann die Verfolgung auf, hat auch nochmal „eine richtig schnelle letzte Runde“ hingelegt. Aber die Konkurrenz um den späteren Sieger Arti Krasniqi (Swim-Team Stadtwerke Elmshorn) war bereits zu weit entfernt, sodass es „nur“ noch zu Gesamtrang vier reichte. Anders als im Zehn-Kilometer-Rennen wäre der US-Student der Grand Valley State University in Michigan mit einem Top-Fünf-Platz am Samstag über die fünf Kilometer zufrieden. Hier sei die Konkurrenz nochmal stärker und auch das Teilnehmerfeld sei über diese Distanz größer. In Mölln landete Bartels über die kürzere Strecke auf Rang vier. „Wenn diesmal eine Medaille rauskäme, wäre es super“, betonte der Zweibrücker.

Am Freitag steht für WSF-Starter Lukas Fritzke (Jg. 2006) das Einzelrennen über 2500 Meter der Junioren auf dem Programm.