1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

FKP zu stark für SG Rieschweiler

FKP zu stark für SG Rieschweiler

Der Regionalligist FK Pirmasens wurde im Verbandspokalspiel der Favoritenrolle gerecht und zog mit einem 3:1-Sieg in die nächste Runde ein. Bei der SG Rieschweiler erkannte man die Leistung des Gegners an.

Mittelstürmer Stefan Maul steckte in der 90. Minute den Ball auf Daniel Preuß durch, der überlegt einschoss. Auch wenn es nur der Ehrentreffer war, bejubelten die Spieler der SG Rieschweiler das Tor. "Das war halt zu spät. Aber es tut doch gut", meinte der Torschütze später. Der Trainer des FK Pirmasens, Peter Tretter, nahm das Gegentor gelassen. Seine Mannschaft hatte das auf dem Stambacher Rasenplatz ausgetragene Verbandspokalspiel insgesamt souverän heruntergespielt.

"Das schnelle Tor hat uns natürlich in die Karten gespielt", stellte Tretter fest. Bis dahin hatten die zwei Klassen tiefer spielenden Gastgeber mutig dagegengehalten und die Pirmasenser früh angegriffen. Mit einem Sonntagsschuss am Mittwochabend aus 20 Metern in den Winkel brachte Felix Bürger in der achten Minute den FKP in Führung.

Elf Minuten später erhöhte Patrick Freyer mit einem Freistoß aus 18 Metern. "Die beiden schnellen Tore haben uns aus dem Konzept gebracht", meinte SGR-Trainer Björn Hüther. "Die waren dann eine Klasse besser." Der Oberligist spielte dann vor rund 470 Zuschauern seine Überlegenheit aus. Die Gäste waren spritziger und spielten schnell nach vorne. Rieschweilers Torhüter Dirk Jank verhinderte bei einem Kopfball von Marco Heinze und einer Direktabnahme von Alexander Heinze zunächst weitere Tore. Doch nach einer halben Stunde war Jank bei einem Kopfball von Benjamin Auer machtlos. Nach einem Doppelpass mit Bürger hatte sich Simon Maurer mit einem Sprint gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt und aus vollem Lauf geflankt. In der 36. Minute kam Rieschweiler zur ersten Chance. Doch Spielführer Frederic Stark schob nach einer weiten Flanke von Christoph Weis den Ball knapp am Tor vorbei.

Nach der Pause ließ es der Regionalligist insgesamt ruhiger angehen. "Wir haben geschaut, dass nichts mehr anbrennt. Das ist auch gelungen", sagte Trainer Tretter. So spielte Rieschweiler besser mit. Die Gastgeber kamen allerdings erst in der 76. Minute zur zweiten Chance durch Quincy Henderson nach Zuspiel von Weis. FKP-Torhüter Frank Steigelmann musste dabei zum ersten Mal eingreifen.

Zehn Minuten vorher hatte Stefan Maul bei einem Kopfball von Steil das 4:0 verhindert. Ansonsten spielten die Gäste ihre Angriffe nicht mehr konsequent zu Ende. So schoben sich Patrick Freyer, Maurer und Bürger in der 70. Minute den Ball im Strafraum zu, statt zu schießen.

Zum Thema:

Auf einen BlickSGR: Jank - Kreiser, Sprau, Frank, Seliger (46. Schlayer) - Buchholz (46. Preuß), Stark - Henderson, Weis, Riehmer (64. Steigner) - Maul.Tore: 0:1 (8.) Bürger ; 0:2 (19.) Freyer; 0:3 (30. Auer; 1:3 (90.) Preuß.Rote Karte: Frank (77.)Gelbe Karten: Maul, Henderson, Riehmer.Schiedsrichter: Manuel Brell (Winnweiler).Zuschauer: 470. sf