1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Felix Drumm Vierter bei Querfeldein-Rennen

Felix Drumm Vierter bei Querfeldein-Rennen

Der Mörsbacher Felix Drumm (Team Kuota) hat am Wochenende die Rad-Querfeldein-Saison eröffnet und zu Beginn gleich ein starkes Ergebnis abgeliefert. Am Sonntag ging er in Boulzicourt /Nordfrankreich an den Start.

Drumm war als amtierender Deutscher U23-Meister zu diesem Rennen eingeladen worden. Der Kurs bestand ausschließlich aus Schotterwegen und Wiese mit sehr steilen Anstiegen und Abfahrten, was das Fahren - obwohl es sehr trocken war - nicht gerade leicht machte. Am Start des etwa 50-köpfigen Fahrerfeldes waren, obwohl es sich nur um ein Regionalrennen handelte, wieder zahlreiche Radprofis. Drumm durfte aus der ersten Startreihe ins Querfeldein-Rennen gehen. Von den Favoriten wurde von Anfang an ein sehr hohes Tempo angegangen. Sofort setzte sich der Franzose Clement Venturini (Cofidis) mit Steve Chainel (ehemals FDJ) ab. Felix Drumm führte eine fünfköpfige Verfolgergruppe an und versuchte selbst, die Gruppe zu dezimieren. Nach einigen Runden konnte Steve Chainel dem Führenden Venturini nicht mehr folgen und fiel zurück. Dann attackierte der Movie-Star-Profi John Gadret, distanzierte die Gruppe um Drumm deutlich und schloss innerhalb kurzer Zeit zu Chainel auf. In der Folge dezimierte sich die Gruppe um den Mörsbacher auf drei Fahrer. Nach etwa der halben Renndistanz attackierte auch Drumm und schüttelte seine beiden Begleiter ab. Im Ziel landete er mit 2:20 Minuten Rückstand auf Venturini Rang vier. Am kommenden Wochenende startet Drumm bei einem "Superprestigerennen" in Gieten/Niederlande.