1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fechten: VTZ-Spielerin Buchholtz mit Siegen bei offener Mainzer Stadtmeisterschaft.

Fechten : Buchholtz gewinnt in Mainz doppelt Gold

Starke Auftritte haben die Fechter der VT Zweibrücken bei den internationalen offenen Mainzer-Stadtmeisterschaften mit Degen und Florett erzielt. Charlotte Buchholtz überragte an den zwei Wettkampftagen mit zweifachem Gewinn der Goldmedaille: sie siegte sowohl bei den Aktiven als auch in der Altersklasse U17 mit dem Florett.

Svenja Voigt sicherte sich Silber mit dem Degen bei den Aktiven. Emil Knerr verteidigte als Fünfter bei den Aktiven seinen dritten und bei der U20 seinen zweiten Ranglistenplatz. Die Teilnehmer kämpften nicht nur um Siege, sondern auch um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Teilnehmer weit über die Landesgrenzen hinaus sowie aus dem Ausland werteten das Turnier auf.

Charlotte Buchholtz behielt von der Vorrunde bis zum Finale bei der U17 eine weiße Weste. Mit acht Vorrunden-Siegen ging es auf Platz eins in die 16er-K.o.-Direktausscheidung gegen Konkurrentinnen aus Bad Kreuznach, Mainz-Gonsenheim, Darmstadt, Speyer, Bonn und Marburg. Im Viertelfinale schaltete die VTZlerin Maja Klös (Marburg) klar mit 15:2 aus. Im Halbfinale war die Ranglistenzweite Marie Estelle Schneider (Speyer) der dort führenden Buchholtz mit 10:15 unterlegen. Im Finalkampf gegen Amelie Schlüter (Darmstadt) fand die 14-Jährige VTZ-Fechterin die taktisch optimale Marschroute und gewann durch einen 15:12-Sieg auch das Turnier.

Bei den Florettdamen war Buchholtz mit nur einer Vorrundenniederlage gegen Lisa Camille Haas (Neu Isenburg) belastet. Als jüngste Teilnehmerin kämpfte sie im Halbfinale gegen Julia Nick (MTV Mainz). Unerwartet setzte sie auch bei den Aktiven Treffer um Treffer und entschied das Gefecht klar mit 15:4 für sich. Erneut ging es für Buchholtz im Finalgefecht um Gold gegen Haas. In der Vorrunde noch unterlegen, siegte die VTZ-Fechterin diesmal mit 15:10 und jubelte über ihr zweites Gold.

Svenja Voigt stand nach ihrer Florett-DM-Premiere in Mainz mit dem Degen auf der Planche. Nachdem Voigt – aber auch alle anderen Fechterinnen aus Friesenheim, Maxdorf, Marburg, Böblingen, Mainz-Gonsenheim und Speyer – in der Vorrunde mit Niederlagen belastet waren, stand die VTZ-Fechterin als Vierte auf dem 8er-Tableau der Direktausscheidung. Voigt gewann mit 15:12 gegen Alisa Schmidt aus Marburg. Im Halbfinale behielt sie beim Stande von 14:14 gegen Nicole Neis (Böblingen) die Nerven und entschied mit dem finalen Treffer das Duell für sich. Im Finale unterlag sie der Ranglistenersten Carolin Breitwieser (Friesenheim) mit 9:15 und behauptet damit Ranglistenplatz zwei.

Emil Knerr hatte keine leichte Aufgabe im starken Teilnehmerfeld der Aktiven gegen Gegner aus Frankenthal, Stuttgart, Kaiserslautern, Speyer, Mainz, Darmstadt, Hannover, Oberhöchststadt, Bad Kreuznach, Düren, Friesenheim und der Slowakei. Dennoch behielt er in der Vorrunde die Übersicht und stieg souverän in die 16er-K.o.-Direktausscheidung auf. Gegen Axel Zeeh (Mainz) hatte der VTZ-Linkshänder aber keine Chance und verlor mit 2:15. Für den Einzug ins Viertelfinale stand Knerr in der Begegnung der besten acht Florettfechter Julius Herzhoff (Bad Kreuznach) gegenüber. In einem ausgeglichenen Gefecht gewann der spätere Drittplatzierte aus Bad Kreuznach.