1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Regionalliga: FCS sichert ersten Dreier, SVE lässt zu viele Chancen liegen

Fußball-Regionalliga : FCS sichert ersten Dreier, SVE lässt zu viele Chancen liegen

Der 1:0 (0:0)-Erfolg des 1. FC Saarbrücken bei der U23 des SC Freiburg war sicher kein Ruhmesblatt, aber ein Schrittchen in die richtige Richtung für den Vorjahresmeister der Fußball-Regionalliga Südwest.

Neben dem Torschützen Fanol Perdedaj hatte Torwart Daniel Batz dabei großen Anteil am Erfolg. „Er hat uns in den entscheidenden Momenten das 0:0 gehalten“, wusste FCS-Trainer Dirk Lottner, bei wem er sich zu bedanken hatte, dass der Saisonstart nach der 0:3-Pleite gegen den FSV Frankfurt nicht komplett in die Hose gegangen ist. Lottner hatte auf Erfahrung gesetzt, gegen die junge Freiburger Mannschaft selbst keinen einzigen Spieler unter 23 in der Startformation. „Ich wollte erst mal Stabilität einbringen.“

Das gelang weitestgehend, hinzu kam eben das Glück, dass Perdedajs Schuss in der 74. Minute vom Innenpfosten ins Tor und nicht zurück ins Feld sprang. „Das Spiel nach vorne ist bei weitem nicht dort, wo wir schon waren.“ Dem Mann des Abends war das egal. „An der Attraktivität vom letzten Jahr darf man unser Spiel noch nicht vergleichen. Aber das ist mir scheißegal, solange wir gewinnen“, sagte Batz.

Von den Schulterklopfern konnte sich die SV Elversberg nach dem 1:2 gegen Worms nichts kaufen. Wormatia-Trainer Steven Jones fand fast entschuldigende Worte. „Elversberg war vor allem in der ersten Halbzeit absolut dominant. Wir hatten großes Glück.“ Bereits nach vier Minuten drückte der Wormser Innenverteidiger Cedric Mimbala die Kugel nach einem Eckball ins lange Eck. Es folgte ein Sturmlauf der SVE – mit dem 1:1 durch Sinan Tekerci (8.) und acht weiteren Riesenchancen. Worms verteidigte mit Mann und Maus, machte dabei keine Fehler. Anders die SVE. Gaëtan Krebs köpfte den Ball zu locker zurück zu Torhüter Dominik Draband (62.), Dimitrios Ferfelis nahm ihn aus 14 Metern direkt und traf zum 2:1.