1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

FCK holt Thomas Hengen als neuen Sportchef

Dritte Fußball-Liga : Thomas Hengen wird Sportchef beim 1. FC Kaiserslautern

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat den ehemaligen Profi Thomas Hengen als Sportchef verpflichtet. Dies bestätigten die Pfälzer am Dienstagnachmittag. Zuvor hatten Reviersport und der Kicker darüber berichtet.

Hengens ehemaliger Arbeitgeber Alemannia Aachen hatte erst am Dienstagvormittag die Trennung verkündet. „Sportdirektor Thomas Hengen wird den Verein auf eigenen Wunsch verlassen, da sich für ihn eine neue berufliche Perspektive ergeben hat“, schrieb der Regionalligist in einer Mitteilung.

Wenige Stunden bestätigte der Traditionsclub aus der 3. Liga schon die Verpflichtung. „Mit Thomas Hengen bekommen wir langjährige sportliche Expertise und viel Erfahrung im Profifußball, die für die Weiterentwicklung und die große Zielsetzung unseres Vereins wichtig sind. Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit“, sagte Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt.

Der 46 Jahre alte Hengen, der von 1992 bis 1996 und von 2001 bis 2004 für den FCK aktiv war und über 100-mal für die Roten Teufel in der Bundesliga spielte, soll dabei für die Lizenzfußballmannschaft, die U21 sowie das Nachwuchsleistungszentrum verantwortlich sein.

Beginnen soll die Zusammenarbeit am 1. März. FCK-Beiratschef Markus Merk charakterisierte Hengen als „dynamisch, modern und hungrig auf Erfolg“. Erst in der Vorwoche hatten die Pfälzer in Marco Antwerpen einen neuen Trainer engagiert. Nicht geäußert hat sich der FCK derweil über die Zukunft von Sportdirektor Boris Notzon. Der war zuletzt nicht in die Trainersuche miteinbezogen worden, was einer öffentlichen Demontage gleichkam. Notzons Vertrag läuft zum Ende der Saison aus.

(dpa)