1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

FCH siegt zum Abschluss des Trainingslagers 4:0 gegen Aaraus U21

FCH siegt zum Abschluss des Trainingslagers 4:0 gegen Aaraus U21

Viel experimentiert hat der Trainer des FC Homburg, Jens Kiefer, im Trainingslager im spanischen Orihuela. Zum Abschluss gab es jetzt einen 4:0-Erfolg gegen die U21 des Schweizer Zweitligisten FC Aarau.

Am vorletzten Tag seines Trainingsquartiers im spanischen Orihuela hat Fußball-Regionalligist FC Homburg am Samstagnachmittag die U21 des FC Aarau auf dem Rasenplatz Nummer drei im Resort Club de Golf Campoamor klar mit 4:0 (1:0) bezwungen.

Homburgs Trainer Jens Kiefer meinte: "Wir haben zwar keine Spitzenleistung geboten, aber insgesamt hat meine Mannschaft eine ordentliche Leistung gezeigt." Seine Elf habe sich viele gute Torchancen erspielt und zum Abschluss des Trainingsquartiers überzeugen können. Die U21 des FC Aarau konnte über die gesamten 80 Spielminuten, die Spielzeit wurde um zehn Minuten verkürzt, da Aarau nicht genügend Auswechselspieler zur Verfügung standen, die Homburger Defensive nicht gefährden. Der Regionalligist dominierte und hatte schon in den ersten Minuten durch Kai Hesse (6.) und Emil Noll, der mit einem Kopfball nur die Latte traf (13.), klare Tormöglichkeiten. Die 1:0-Führung des FC Homburg durch Timo Cecen (19.), der aus 25 Metern mit einem Flachschuss dem Schlussmann der Schweizer Mannschaft, Michael Wehrli, keine Abwehrchance gab, war verdient. Kai Hesse (31.) und Chadli Amri (33.), der aus fünf Metern freistehend mit einer Direktabnahme über das Tor schoss, hätten schon vor der Pause den Vorsprung des Regionalliga-Siebten deutlicher gestalten können.

Zur zweiten Halbzeit brachte Jens Kiefer gleich sieben neue Spieler auf den Platz. Am Spielverlauf änderte sich aber nichts. Der FCH bestimmte eindeutig das Geschehen und traf durch Timo Cecen (48.), Marc Gallego (57.) und Andre Kilian (63.) zum 4:0-Endstand.

Zwei Wochen vor dem Punktspielstart nach der Winterpause am 28. Februar bei der TSG Hoffenheim II sieht Kiefer seine Mannschaft spielerisch schon auf einem guten Weg. "Mit welcher taktischen Formation wir auftreten, wird man sehen. Ich habe in den letzten Spielen einige neue Formationen einstudiert." So agierte der FCH gegen den FC Dacia Chisinau (0:1-Niederlage) im Defensivverhalten mit einer Fünfer-Abwehrkette und bei Ballbesitz mit einer Dreier-Abwehrkette. Personell sieht es so aus, dass Stürmer Patrick Schmidt nach seiner Schambein-Operation in etwa 14 Tagen ins Mannschaftstraining einsteigen soll. Für ihn kommt aber ein Einsatz in Hoffenheim genauso zu früh wie für Torhüter Florian Fromlowitz, der nach längerem Aufenthalt im Krankenhaus wegen Keimen am operierten Knie im Dezember zwar wieder zu Hause ist, aber noch nicht mit dem Training beginnen konnte. Murat Bildirici wird wegen einer Schambeinentzündung auf unbestimmte Zeit ausfallen. Thierry Steimetz, der wegen eines Muskelbündelrisses nicht mit in Spanien war, befindet sich im Aufbautraining. Auch Azur Velagic kann wegen Adduktorenproblemen zurzeit nicht voll trainieren.