Fußball-Regionalliga FC Homburg trennt sich 1:1 von Hoffenheim II

Zuzenhausen · Auch in seinem dritten Vorbereitungsspiel ist Fußball-Regionalligist FC Homburg ungeschlagen geblieben. In Zuzenhausen trennten sich die Grün-Weißen am Sonntag vom Liga-Rivalen TSG Hoffenheim II 1:1 (1:1).

 In Schieflage: David Hummel (vorne) agierte im Test gegen Hoffenheim II zunächst als einzige Homburger Spitze.

In Schieflage: David Hummel (vorne) agierte im Test gegen Hoffenheim II zunächst als einzige Homburger Spitze.

Foto: Markus Hagen

In der Regionalliga Südwest sind die drittplatzierten Homburger und der Zweite Hoffenheim Tabellennachbarn.

Homburgs Trainer Danny Schwarz war mit den ersten 45 Minuten seiner Mannschaft zufrieden. Zur Pause wechselte er dann komplett durch. Im zweiten Abschnitt sah er dann noch viel Luft nach oben.

„In der ersten Halbzeit haben wir stark gespielt und hatten viele gute Möglichkeiten, die wir aber leider nicht effektiv genutzt haben“, sagte der Trainer.

Die Homburger begannen mit Jakob Mayer im Tor, die Verteidigung bildeten Laurin Von Piechowski, Felix Weber sowie die Außenspieler Dennis Lippert und Raphael Akoto. Mart Ristl und Patrick Weihrauch spielten in der Zentrale vor der Abwehr. Daneben liefen im Mittelfeld Maximilian Jansen, Markus Mendler und Angelos Stavridis auf. Einzige Spitze war David Hummel. Stavridis und Mendler hatten die ersten Chancen für die spielerisch überlegenen Homburger. Zum Ärger von Schwarz waren es aber die Hoffenheimer, die mit ihrem ersten Torschuss durch Louis Schulze in Führung gingen. „Wir schon in den Testspielen in der Türkei kassieren wir wieder aus dem Nichts ein Tor“, monierte Schwarz. Es blieb vor der Pause die einzige Chance für die TSG. Homburg glich durch Markus Mendler, der eine scharfe Hereingabe verwertete, zum 1:1 aus. Zehn Minuten vor der Halbzeit traf Jansen aus der Distanz zudem den Pfosten.

Abgesehen von Torwart Mayer lief der FCH nach der Pause mit einer komplett anderen Elf auf. Max Dombrowka, Benjamin Kirchhoff, Michael Heilig und Tim Steinmetz bildeten die Abwehrkette. Im Mittelfeld spielten Lukas Quirin, Dominic Schmidt, Ivan Knezevic und Philipp Hoffmann. Mit Fabian Eisele und Phil Harres bot Homburg nun zwei Stürmer auf. Trotzdem entfachten die Grün-Weißen nun weniger offensive Wucht.

„Hoffenheim hatte mehr Ballbesitz, hat von unseren Fehlern und Ballverlusten profitiert“, monierte Schwarz. Homburgs Schlussmann Mayer bwahrte sein Team vor dem erneuten Rückstand, als er einen Schuss von Uche Destiny Obiogumu an die Latte lenkte. Auf der anderen Seite verpasste Dominic Schmidt aus wenigen Metern per Kopf den Siegtreffer für Homburg. Es blieb aufgrund der unterschiedlichen Spielhälften beim leistungsgerechten 1:1.

Der jüngste Homburger Neuzugang Daniels Ontuzans musste dabei weiter auf seinen ersten Einsatz im FCH-Trikot warten. Der Lette habe noch Trainingsrückstand. „Er hat bislang erst drei Einheiten bei uns mitgemacht“, erklärte Schwarz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort