FC Homburg locker weiter

Homburgs Trainer Jens Kiefer sagte gestern Abend nach dem 8:0 bei Bebelsheim: „Auch wenn es über eine halbe Stunde bis zum ersten Treffer dauerte, wir hatten die Partie jederzeit fest im Griff, ließen Ball und Gegner laufen und haben uns locker für die nächste Runde qualifiziert.“

SVG Bebelsheim-Wittersheim - FC Homburg 0:8. Am Ende setzte sich der FCH, Saarlandpokalsieger von 2016, beim Tabellenvorletzten der Landesliga Ost locker mit 8:0 (4:0) in der vierten Runde des Saarlandpokals durch. Allerdings hatte der Außenseiter aus Bebelsheim/Wittersheim vor 300 Zuschauern dem Favoriten aus der Regionalliga Südwest gut 30 Minuten das Leben sehr schwer gemacht. Es dauerte bis zur 34. Minute ehe Faiz Gbadamassi, der aus 17 Metern am Bebelsheimer Torwart Eric Lonsdorf scheiterte, die erste nennenswerte gute Torchance für Homburg hatte. Danach entschied der FCH, der gegenüber dem Sonntags-Spiel gegen Ulm mit einer komplett neuen Mannschaft antrat, innerhalb von wenigen Minuten die Begegnung. Tom Schmitt (36.) traf zum 1:0. Nur eine Minute später stand es 2:0 durch Andre Kilian. Tom Schmitt (40.) und Randy Edwini-Bonsu (42.) trafen zum 4:0-Pausenstand für den FCH.

Zur zweiten Halbzeit brachte Homburgs Trainer Jens Kiefer mit Leon Böhnlein und Jonas Spang für Faiz Gbadamassi und Marc Gallego zwei Nachwuchsspieler aus der U23. Der Regionalligist dominierte weiter klar. Nachdem ein Heber von Andre Kilian (47.) vom Bebelsheimer Ilyas Cakmak noch von der Torlinie geholt wurde, erhöhte Schmitt mit seinem dritten Treffer (50.) auf 5:0. Sieben Minuten später verwandelte Andre Kilian einen Foulelfmeter zum 6:0. Leon Böhnlein aus der U23 traf zum 7:0 (69.), ehe Schmitt (70.) zum 8:0-Endstand einschoss.

FC Bierbach - SV Wahlen-Niederlosheim 3:2 (0:1, 1:1) nach Verlängerung. Kein Klassenunterschied war festzustellen beim Duell des Bezirksligisten gegen den Verbandsligisten. Bierbach zeigte keinen Respekt und sorgte mit einem couragierten Auftritt für eine weitere Pokalüberraschung. Nur in der Anfangsphase war Wahlen-Niederlosheim stark und kam durch Fabian Röder (14.) zur Führung. Die Hausherren dominierten im Hechlertal vor allem im zweiten Abschnitt, sodass sich die Gäste bei ihrem überragenden Keeper bedanken mussten, der sie lange im Spiel hielt.

Ein von Niklas Kunz verwandelter Foulelfmeter (73.) brachte den mehr als verdienten Ausgleich. Kurz zuvor hatte ein Gästespieler die Ampelkarte gesehen. Kurz nach Beginn der Nachspielzeit gelang Christopher Schwarz (93.) die Bierbacher Führung. Personell schwächten sich die Nordsaarländer durch eine weitere Ampelkarte (105.). Die Entscheidung fiel durch Henrik Sostmann (115.). Per Handelfmeter konnte Nikolas Portz (116.) nur noch verkürzen.