1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Saarlandliga: FC Homburg II vor hoher Hürde im Neunkircher Ellfenfeld

Fußball-Saarlandliga : FC Homburg II vor hoher Hürde im Neunkircher Ellfenfeld

Der FC Homburg II hat zuletzt Punkte im Kampf gegen den Abstieg liegen lassen. Nach dem klaren 4:0-Auswärtssieg gegen den SC Friedrichsthal kam der Aufsteiger trotz einer 2:0- und 3:1-Führung – zudem in Überzahl – gegen den SV Mettlach auf eigenem Kunstrasen nicht über ein 3:3 hinaus. Am Samstag geht es für das Schlusslicht der Fußball-Saarlandliga nun zum schweren Spiel ins Neunkircher Ellenfeldstadion zum Tabellensechsten. Nach schwachen Start hat sich die Borussia Neunkirchen zuletzt mit sechs Siegen in Folge nach oben verbesserte Anstoß ist um 15.30 Uhr.

„Für mich gehörte die Borussia schon vor der Saison zu den Favoriten auf einen ganz vorderen Tabellenplatz“, sagt FCH-Trainer Andreas Sorg. Er sieht die Stärken momentan in der Neunkircher Defensive. Hier hätten sie in den vergangenen Wochen kaum etwas zugelassen. „Eine gut funktionierende Defensivarbeit ist eben die Grundvoraussetzung für den Erfolg.“ Dies habe in Friedrichsthal bei seiner jungen Elf ebenfalls sehr gut geklappt, beim 3:3 gegen Mettlach wiederum nicht. „Wir werden couragiert und mutig auftreten müssen, versuchen die Fehler in der Abwehr abzustellen oder zumindest zu reduzieren. Dann haben wir auch bei den Borussen eine Chance.“ Auf jeden Fall sei dieses Spiel im altehrwürdigen Neunkircher Ellenfeldstadion schon ein Höhepunkt der Saison. „Neunkirchen gegen Homburg, das war in der Vergangenheit schon immer ein Prestigeduell.“

Mit welcher Mannschaft Sorg am Samstag um 15.30 Uhr bei Borussia Neunkirchen antreten wird, ist offen. „Ich muss abwarten, welche Spieler mir mein Kollege Jürgen Luginger aus dem Oberligakader zur Verfügung stellen wird.“ Offen ist, ob neben Norbert Neumann und Marco-Philipp Wunn, die neben Joel Ebler, Tim Schäfer und Kai Roob, immer bei der Zweiten spielen, noch weitere Akteure aus dem Oberligakader dazukommen.