Fußball-Saarlandliga Ballweiler kassiert erneut vier Stück

Fußball-Saarlandliga: Homburg II verteidigt die Spitze. Niederlagen für Ballweiler-Wecklingen und Bliesmengen-Bolchen.

 Ballweilers Piero Ortoleva (links) kommt herangeflogen und versucht Schwalbachs Felix Martin am Torschuss zu hindern.

Ballweilers Piero Ortoleva (links) kommt herangeflogen und versucht Schwalbachs Felix Martin am Torschuss zu hindern.

Foto: Wolfgang Degott/Picasa

DJK Ballweiler-Wecklingen – FV Schwalbach 1:4 (1:3). Die DJK Ballweiler-Wecklingen hat in der Fußball-Saarlandliga das zweite Mal in Folge verloren – und dabei erneut vier Gegentreffer hinnehmen müssen. Im Heimspiel gegen Schwalbach waren die Gäste von Beginn an präsenter und setzten vorne die Akzente. Die DJK ließ ihre spielerischen Qualitäten nur selten aufblitzen. Nach einer Flanke der Schwalbacher brachte Jan Basenach die Gäste in Führung (22. Minute). Marc Christian Kraml erhöhte nach einem Einwurf gedankenschnell auf 2:0 (32.) Und Basenach legte kurz darauf nach einer Freistoßhereingabe per Kopfball den dritten Treffer nach.

Die Hausherren kamen nach Freistoß von Mirco Schwalbach durch ein Kopfballtor von Christian Ohlinger (40.) zwar noch vor der Pause heran, eine Wende gelang aber nicht. Im Gegenteil: Matthias Schäfer traf nach einem Eckball aus kurzer Entfernung sogar noch zum 4:1-Endstand.

SV Bliesmengen-Bolchen – SC Halberg Brebach 1:2 (1:0) Der SV Bliesmengen-Bolchen verlor das „gefühlte Derby“ gegen Halberg Brebach knapp. Die Partie spielte sich über die komplette Distanz auf mäßigem Niveau ab. Viele Fouls, Verletzungsunterbrechungen und eine hohe Fehlpassquote auf beiden Seiten ließen vor rund 250 Zuschauern am Burgweg kaum Spielfluss aufkommen. Chancen blieben Mangelware, beide Sturmreihen bekamen wenig zustande. Mit einem von Oliver Schramm (35.) von der Strafraumgrenze direkt verwandelten Freistoß gingen die Hausherren, die im ersten Abschnitt etwas mehr Spielanteile hatten, dann aber in Führung. Doch Brebach kam motiviert aus der Kabine, wollte den Ausgleich und bekam ihn auch in Minute 55. Nach einer Ballstafette über Julien Erhardt und Meriton Mehmeti stand Amodou Abdullei mutterseelenallein vor SV-Torwart Tobias Knapp und netzte ein. Die späte Entscheidung fiel wieder durch einen Standard. Brebachs Artur Schneider zirkelte den Ball in der 89. Minute geschickt an der Mauer vorbei ins Tor.

FV Bischmisheim - FC Homburg II 1:2 (0:2). Saarlandliga-Spitzenreiter FC Homburg II gewann die Partie bei Schlusslicht FV Bischmisheim zwar nur knapp – aber verdient. „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, weil wir unsere vielen Chancen nicht verwertet haben, nachdem Bischmisheim überraschend den Anschlusstreffer erzielt hat“, sagte FCH-Trainer Rizgar Daoud. Eine ganz dicke Gelegenheit hatte sein Team schon in der zweite Minute vergeben. Nach einem Foul an Homburgs Boris Becker gab es Elfmeter für die Gäste. Aber Jonas Ercan scheiterte an FV-Schlussmann Lennard Röder. In der 37. Minute machte Ercan es aus viel schwierigerer Distanz besser. Er erzielte aus 20 Metern das 1:0. Nur zwei Minuten später erhöhte Mika Gilcher nach Flanke von Covin Ayers auf 2:0. Auch die zweite Halbzeit dominierte Grün-Weiß. Murat Adigüzel verpasste den dritten Treffer mehrfach, unter anderem scheiterte er am Pfosten. So wurde es mit dem überraschenden Anschlusstreffer von Enrica Saporito zum 1:2 (64.) nochmal spannend. Homburgs Torhüter Justin Brown sah bei dem 20-Meter-Distanzschuss des Bischmisheimers nicht allzu gut aus. Eine echte Torchance hatte das Schlusslicht danach aber nicht mehr. „Es war ein verdienter Arbeitssieg“, urteilte Daoud, dessen Team weiter von der Spitze grüßt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort