1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Oberliga: FC Homburg heiß auf Sieg Nummer zehn

Fußball-Oberliga : FC Homburg heiß auf Sieg Nummer zehn

Den Tabellenneunten aus Karbach will der Oberliga-Spitzenreiter am Samstag trotzdem nicht unterschätzen.

Sieg Nummer zehn im zehnten Punktspiel der Saison hat sich Oberliga-Tabellenführer FC Homburg am Samstagnachmittag vorgenommen, wenn es um 14 Uhr im Waldstadion gegen den Tabellenneunten FC Karbach geht.

„Wir werden auch gegen den FC Karbach all das zeigen, was uns in den ersten neun Spielen der Saison ausgezeichnet hat. Wir lassen nicht nach und sind heiß auf den nächsten Sieg“, erklärt der linke Außenverteidiger im Homburger Trikot, Marc Gallego. „Zu Hause, im eigenen Stadion, gilt es erst recht, unseren Fans eine optimale Leistung zu zeigen.“ Trotz der acht Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten FK Pirmasens verschwende er keinen Gedanken, dass „die Meisterschaft für den FC Homburg nur noch Formsache sei“. Man denke nur von Spiel zu Spiel. Zunächst gelte es, gegen den FC Karbach die drei Punkte einzufahren. Dann erst denke man an das nächste Spiel, das die Grün-Weißen bereits am Dienstag in der vierten Runde des Saarlandpokals beim Saarlandligisten SV Auersmacher bestreiten. „Wir werden volle Pulle spielen und nicht daran denken, dass wir in der nächsten Woche zweimal ran müssen“, setzt der 32-Jährige darauf, dass der FC Homburg am Samstagnachmittag selbst bei einer deutlichen Führung angesichts der englischen Woche nicht zurückstecken werde. Man sei immer heiß auf möglichst viele Tore, so Gallego. „Das haben wir bislang in jedem Spiel gezeigt.“ Zum Beispiel im jüngsten Heimspiel, als der FCH gegen den FV Eppelborn zur Pause bereits mit 4:0 führte und seinen Sturmlauf in der zweiten Halbzeit zum 7:0-Endstand fortsetzte.

Auf eine möglichst große Zuschauerzahl im Waldstadion hoffen die Spieler von Trainer Jürgen Luginger. Marc Gallego: „Die Unterstützung der Fans auch bei den Auswärtsspielen ist schon ganz gut. Es wäre dennoch schön, wenn noch mehr Fußballfans zu unseren Heimspielen ins Waldstadion kommen könnten.“ Das Oberligateam des FCH werde auf jeden Fall alles daransetzen, um mit tollem Offensivfußball die Fans zu begeistern. Die Punkte müsse man sich erarbeiten und dies mit höchster Konzentration, betont Gallego. „Trotz unserer bisherigen souveränen Auftritte, gilt es Woche für Woche von Spiel zu Spiel unser Leistungspotenzial zu zeigen.“

Eine Aussage, die Cheftrainer Jürgen Luginger seinen Spielern längst „eingeimpft“ hat. Pausen während des Spiels nach einem klaren Vorsprung sieht der 49-jährige Fußballlehrer nur ungern. Genauso wie Nachlässigkeiten. „Es gibt nie einen Grund, einen Gegner zu unterschätzen. Das lasse ich einfach nicht zu, weil das schnell gefährlich für den Erfolg werden kann.“ Beim FC Homburg schaue man sich gewissenhaft jeden Gegner an. Auch den Liganeunten FC Karbach. Lugingers Einschätzung: „Karbach stellt ein Team, das für seine körperliche Spielweise und Zweikampfstärke steht.“ Karbach habe robuste Spieler und stehe in der Defensive recht kompakt. Daher fordert Luginger, dass seine Jungs an ihre körperlichen Grenzen gehen, um den zehnten Saisonsieg in Folge einzufahren.

Personell sollte es beim FC Homburg keine Veränderungen geben. Seit einigen Wochen spielt der FCH bis auf die Torhüterposition mit der gleichen Stammelf. So wird auch Marc Gallego wieder auf der rechten Außenseite in der Vierer-Abwehrkette auftauchen. „Ich fühle mich auf dieser Position, die ich bereits in der Jugend gespielt habe, sehr wohl“, meint Gallego.