1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

FC Homburg feiert den ersten Heimsieg

FC Homburg feiert den ersten Heimsieg

Der FC Homburg kann doch noch zu Hause gewinnen. Am Freitagabend setzten sich die Saarländer vor 633 Zuschauern im Waldstadion verdient mit 2:1 (2:0) gegen die U23 des 1. FC Kaiserslautern durch.

"Die Leistung war absolut in Ordnung. Wir haben in der Defensive hervorragend gearbeitet und im Angriff unsere Torchancen glänzend verwertet", fasste FCH-Trainer Jens Kiefer die 90 Minuten zusammen. Schon die erste Gelegenheit führte zum 1:0. Nach einem Eckball von Andreas Gaebler traf Emil Noll im Nachsetzen (15.) für den FC Homburg , der auch anschließend Partie und Gegner fest im Griff hatte. Jaron Schäfer hatte die nächste Möglichkeit auf dem Fuß. Er traf nur das Außennetz (15.). Die dritte Torchance verwertete Kai Hesse (32.) nach starker Vorarbeit von Thierry Steimetz zum 2:0-Pausenstand. Der 1. FCK hatte bis auf eine einzige Möglichkeit kurz vor der Pause keine Chance gegen die konzen-triert arbeitende Homburger Defensive.

Geduldig spielten die Grün-Weißen auch nach dem Seitenwechsel weiter. "Bis zu 60. Minute war die Leistung vollkommen okay", meinte Kiefer. In der 57. Minute musste seine Elf einen Gegentreffer der Pfälzer hinnehmen. Nach einem Foul von Mannschaftskapitän Gaebler an Mario Pokar verwandelte der Gefoulte den berechtigten Strafstoß zum 2:1. Nach dem Gegentor riskierte der Gastgeber nicht mehr viel im Angriff. Mittelfeldspieler Nils Fischer: "Die Absicherung nach hinten stand im Vordergrund. Ich denke, dass der Sieg dann auch verdient war, weil Kaiserslautern keine echte Torchance mehr hatte."

Im Vorfeld der Partie sorgte ein Fanprotest in Block drei für Aufsehen. Der grün-weiß markierte Fanbereich wurde mit rot-weißen Bändern abgesperrt und blieb in den 90 Minuten leer. Mit Transparenten wurde verdeutlicht, dass viele Fans mit den Leistungen des FCH zurzeit nicht einverstanden sind. Torschütze Kai Hesse zeigte wie auch Jens Kiefer Verständnis. "Natürlich haben die Zuschauer das Recht, mit den Leistungen und Ergebnissen nicht einverstanden zu sein", sagte Hesse. Er habe ein gutes Verhältnis zu den Fans. "Leider hat gegen den FCK der sonst so gute Support gefehlt." Dies sei für die Mannschaft und ihn eine ungewohnte Situation gewesen. "Wir hoffen, dass wir in den nächsten Spielen wieder so konstant auftreten, dass unsere Fans wieder hinter uns stehen." Kiefer meinte später in der Pressekonferenz: "Wir sind trotz der bisher mageren Heimbilanz noch im Soll." Der FCH-Trainer erklärte weiter, dass man die finanziellen Möglichkeiten im Vergleich zu den derzeitigen Topteams der Liga realistisch einordnen müsse. "Wir haben uns von Jahr zu Jahr in der Regionalliga punktemäßig verbessert. Und das ist auch diese Saison noch möglich."

Zum Thema:

Auf einen BlickFC Homburg : Fromlowitz - Gaebler, Noll, Wolf, Stegerer - Kröner, Fischer - Schäfer (84. Timpone), Kilian, Steimetz (68. Amri) - Hesse (90. Velacic).Tore: 1:0 (15.) Noll, 2:0 (32.) Hesse, 2:1 (FE, 58.) Pokar. Gelbe Karten: Kröner, Noll, Steimetz - Pokar, Wekesser, Beli Bell.Schiedsrichter: Kampka. Zuschauer: 633. mh