1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Erster Sieg für SGR-Trainer Dirk Kapitulski

SG Rieschweiler : SGR gewinnt Test und startet auf Naturrasen in die Saison

SG Rieschweiler schlägt die SG Oberarnbach im Vorbereitungsspiel mit 6:0. In der kommenden Runde gelten abseits des Platzes einige neue Regeln.

Dirk Kapitulski, der neue Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Rieschweiler, hat in der Vorbereitung den ersten Sieg gelandet. Beim Sportfest in Harsberg siegte die SGR am Sonntag vor rund 100 Zuschauern gegen den Bezirksligisten SG Oberarnbach deutlich mit 6:0 (2:0). Die Torschützen waren Lukas Bißbort (2), Fabian Klein, Marc Arzt, Cedrik Spanier und Silas Brödel. „Die Jungs haben das sehr gut gemacht und waren klar spielbestimmend“, bilanzierte Kapitulski, der insgesamt 16 Spieler einsetzte.

Auch in dieser Woche wird an vier Abenden intensiv trainiert. Das nächste Testspiel ist am Sonntag (14 Uhr) bei der SG Knopp/Wiesbach vorgesehen. Kapitulski bewertet die Entwicklung seiner Mannschaft positiv: „Wir sind auf einem guten Weg.“

Unterdessen wurde bei der Rundenbesprechung der Verbandsliga in Rülzheim deutlich, dass auf die SGR in der kommenden Runde einige Neuerungen zukommen: Kurzfristige Absagen von Partien sind nun nicht mehr möglich. Das gab Spielleiter Lothar Renz bekannt. Sollte ein Verein zu einem Spiel nicht antreten, kostet das nicht nur Punkte, sondern ab sofort auch 500 Euro Strafe (bisher 250 Euro). Zudem sollen in der Verbandsliga in der Regel alle Partien auf Naturrasen gespielt werden. Wenn auf einen Kunstrasenplatz ausgewichen wird, muss der Gastgeber dem gegnerischen Verein mindestens 48 Stunden vor Anpfiff Bescheid geben. Jürgen Brödel, der sportliche Leiter der SGR, teilte vor diesem Hintergrund mit, dass die Mannschaft mindestens bis zum 30. September und dann wieder ab 1. März 2020 ihre Heimspiele auf dem Naturrasenplatz an der Dicken Eiche austragen wird. Dazwischen wird auf dem Kunstrasenplatz gespielt. Die SG Rieschweiler startet am Samstag, 3. August beim Oberliga-Absteiger SC Idar-Oberstein in die neue Runde.