1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Reitsport: Erst im Stechen fällt Entscheidung

Reitsport : Erst im Stechen fällt Entscheidung

Mit einem packenden Finale endete gestern Abend das Winzeler Springturnier.

Insgesamt sieben der 20 Reiter-Pferde-Paare gelang es gestern Abend im Großen Preis von Pirmasens, einer Prüfung der Drei-Sterne-Klasse, die Herausforderungen mit Hindernissen bis 1,55 Metern Höhe fehlerfrei zu meistern. Einer von ihnen war Lokalmatador Steffen Hauter vom RV Großsteinhauserhof, dessen zehnjähriger Holsteiner Wallach Erik der Rote zwar an vielen Hindernissen klapperte, dass die rund 500 Zuschauer jedes Mal aufstöhnten, jedoch keine Stange mitnahm. Dafür ereilten den Profi im Stechen gleich zwei Abwürfe. „Erik ist super gegangen, am letzten Wochenende Landesmeisterschaft gewonnen, jetzt platziert, vorher ganz kleine Fehler, er wird immer besser“, zeigte er sich mit Rang fünf dennoch super zufrieden.

Der frisch gebackene rheinische Meister Sebastian Adams von der RSG Niederrhein blieb als einer der zwei fehlerfreien Reiter mit seinem zehnjährigen Wallach Croupier fast fünf Sekunden schneller als Sabrina Berger aus Bayern. Erst seit Turnierbeginn in Winzeln sind die beiden ein Paar. „Er ist schon international gegangen. Ich hatte gleich ein gutes Gefühl auf ihm und habe gedacht, ich probier‘s einfach mal“, sagte der Kerpener. Ein neues Dream-Team. Das sind auch die Zweibrückerin Anne Oberle und ihr Wallach Crunchip. Nach ihren beiden Siegen bis Zwei-Sterne erreichte die Vize-Landesmeisterin im Umlauf als Schnellste die Ziellinie, leider mit einem Abwurf. Damit wurde das Paar Achter.

www.turnierservice-muthweiler.de