1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Endlich wieder ein Sieg für die KSG Erbach

Endlich wieder ein Sieg für die KSG Erbach

Nach vier Siegen zum Auftakt der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland gab es für die Ringer der KSG Erbach in den darauffolgenden drei Kämpfen personell bedingt klare Niederlagen. Nun klappte es wieder: Gegen die KG Hüttigweiler-Schiffweiler gewann Erbach mit 20:14.

Freude bei den Ringern der KSG Erbach . Nachdem die Oberliga-Staffel in den letzten drei Kämpfen verletzungs-, krankheits- und berufsbedingt auf viele Ringer verzichten musste und daher ohne Siegchance war, durfte man sich am Samstagabend in der Sporthalle der Erbacher Luitpoldschule über einen verdienten 20:14-Heimsieg über die KG Hüttigweiler-Schiffweiler freuen (wir berichteten kurz). KSG Vorsitzender Harald Widmann: "Die Ausfälle und die entsprechenden Umstellungen konnten wir nicht kompensieren. Gegen Hüttigweiler können wir fast in Bestbesetzung antreten."

Auf Philip Degel (Bänderdehnung) und Antonio Rinoldo (Bandscheibe) musste die KSG Erbach an diesem Abend allerdings verzichten. Youngster Fabian Widmann (Freistil bis 52 Kilogramm) legte gegen den Gästeringer Luka Taibi mächtig los. Der Erbacher führte mit 9:0 - und lag dann nach 1:40 Minuten auf der Schulter. Sein Vater Harald Widmann: "Es sah so souverän aus. Aber eine einzige Unaufmerksamkeit, dann war es passiert." Die KSG verpasste die vier Punkte, die Zähler gingen an den Gegner. Roman Meier holte gegen Timo Schindler (bis 130 Kilogramm Griechisch/Römisch) einen 1:0-Sieg, Fabian Bayer (bis 57 Kilogramm, Griechisch/Römisch) musste gegen Steven Ecker aus Hüttigweiler auf die Schulter. 1:8 lag die KSG Erbach nach drei Kämpfen hinten.

Punktsieg für Albrecht

Aber dann kam die Aufholjagd. Den Anfang machte Steven Albrecht (Freistil bis 88 Kilogramm) mit einem 11:0-Punktsieg gegen Tim Schreiner, und noch in der Kampfpause stand es 8:8, nachdem Steven Pirrung kampflos die Punkte in der Klasse bis 61 Kilogramm erhielt, weil die Gäste diese Gewichtsklasse nicht besetzten konnten. Das Zwischenfazit von Widmann: ,,Alles ist möglich. Der Kampf ist vollkommen offen."

Der erste Kampf nach der Pause ging an die Gäste. Ex-Europameister Thomas Reinshagen (Klasse bis 86 Kilogramm Griechisch/Römisch) zeigte mit 45 Jahren, dass er noch nichts verlernt hat. Doch der Erbacher Konstantin Meihielt mit 0:2-Punkten die Niederlage in Grenzen. Julian Klemann (Freistil bis 66 Kilogramm) legten den KGH-Ringer Felix Dirnberger nach 1:06 Minuten auf die Schuler und kassierte genauso vier Punkte für die Erbacher wie Marco Dostert, der Tobias Maurer (Klasse bis 66 Kilogramm Griechisch/Römisch) nach 1:03 Minuten schulterte. Maik Stricker (Freistil bis 74 Kilogramm) setzte sich gegen Cedrik Kreckmann souverän durch. Beim Stand von 16:0 für den Erbacher wurde der Kampf vorzeitig abgebrochen. Erbach führte vor dem letzten Kampf uneinholbar mit 20:10. Den letzten Kampf gab Felix Masser wegen Übergewichts (Klasse bis 75 Kilogramm, Griechisch/Römisch) schon an der Waage ab.