1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Eisprinzessinnen bereiten sich auf Landesmeisterschaften vor

Eisprinzessinnen bereiten sich auf Landesmeisterschaften vor

Nicht nur Eishockey, sondern auch Eiskunstlauf steht in Zweibrücken hoch im Kurs. Rund 35 kleine Schlittschuhläufer trainieren regelmäßig beim ERC Homburg/Zweibrücken. Ende Februar richtet der Verein erstmals die Landesmeisterschaften aus.

Auf der Eisfläche der Ice-Arena in Zweibrücken hört man das Knirschen der Kufen. Bisweilen werden diese Geräusche von Musik übertönt. Gut 20 Eiskunstläuferinnen drehen auf dem Eisoval ihre Runden, zeigen Sprünge und Pirouetten oder üben andere Figuren des Eiskunstlaufs ein. Aber nicht nur Fortgeschrittene und geübte Schlittschuhläufer sind auf dem Eis, auch der eine oder andere Anfänger wagt die ersten Schritte auf dem glatten Untergrund.

Es ist Eiszeit und Übungsstunde beim ERC Homburg/Zweibrücken , die jeden Freitag von 17.15 bis 18.15 Uhr sowie sonntags von 12.15 bis 13.45 Uhr angesetzt ist. Unter Trainerin und Übungsleiterin Petra Kwiet gilt es für einige der jungen Läuferinnen, sich für die anstehenden Wettbewerbe oder Prüfungen vorzubereiten. Hier gibt es die Eisstufungen Freiläufer und verschiedene Kürklassen sowie als höchste Stufe die Meisterklasse. 35 Schlittschuhläuferinnen und -läufer sind beim ERC Homburg/Zweibrücken aktiv. Petra Kwiet: "Jederzeit kann man bei uns einsteigen und das Schlittschuhlaufen erlernen." Auch diejenigen, die später nicht im Eiskunstlauf tätig sein wollen, sondern einfach Spaß und Freude am Schlittschuhlaufen genießen wollen, seien gerne Willkommen.

Bis zum 28. Februar wird noch intensiver auf dem Eis trainiert, denn an jenem Samstag finden von sieben bis 14.30 Uhr die rheinland-pfälzischen Landesmeisterschaften im Eiskunstlauf statt. Diesmal hat der ERC Homburg/Zweibrücken die ehrenvolle Aufgabe erhalten, diese Meisterschaften in den verschiedenen Klassen ausrichten zu dürfen. Beim Gastgeber setzt man die Hoffnung in die 20-jährige Anne Sophie Samtmann, die in der Damen-Meisterklasse, der höchsten Stufe, für den ERC an den Start gehen wird. Die angehende Physiotherapeutin Samtmann wohnt in Weissenburg/Elsaß und war früher in Frankreich bei den Juniorinnen aktiv auf dem Eis. Seit 2008 läuft sie für den ERC Homburg/Zweibrücken und für ihren neuen Verein holte sie schon einige Titel. 2012 und 2013 wurde sie Landesmeisterin bei den Juniorinnen. Im letzten Jahr schaffte sie den Aufstieg in die Meisterklasse bei den Damen und holte sich gleich Platz zwei bei den Pfalzmeisterschaften. "Mal sehen, ob es diesmal für den Sprung nach ganz oben auf dem Siegerpodest reichen wird", will Anne Sophie Samtmann den Heimvorteil in Zweibrücken zur Goldmedaille nutzen. Dafür trainiert sie dreimal in der Woche bis zu fünf Stunden. Ihr Minimalziel: "Eine Medaille sollte es schon sein. Damit wäre ich zufrieden." Und auch ihre Trainerin Petra Kwiet ist da ganz zuversichtlich, dass ihre Spitzenläuferin sich gut präsentieren wird.