1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

„Eine absolut unnötige Niederlage“

„Eine absolut unnötige Niederlage“

Nach einer zwischenzeitlichen Acht-Tore-Führung gab der TV Kirkel am Samstagabend sein Heimspiel gegen den TuS Elm-Sprengen doch noch aus der Hand. Beim 25:27 (15:11) leisteten sich die Gastgeber zu viele Fehler im Angriff und scheiterten zehn Mal an Pfosten oder Latte.

Es war aus Sicht des TV Kirkel ein Spiel zum Vergessen. Nach starken 20 Minuten mit einer 15:7-Führung musste sich der Handball-Saarlandligist am Samstagabend in eigener Halle vor 200 Zuschauern gegen den TuS Elm-Sprengen doch noch mit 25:27 geschlagen geben. Damit bleibt der TVK auch im vierten Spiel in der Handball-Saarlandliga ohne Sieg. Mit 1:7 Punkten liegen die Kirkeler auf dem vorletzten Tabellenplatz.

"Es sah zunächst alles so gut aus, und dann lief nicht mehr viel zusammen", rätselte Kirkels Trainer Mike White noch einige Minuten nach dem Spiel-Ende, weshalb seine Mannschaft nach der 15:7-Führung im ersten Spielabschnitt so einbrach. White: "15 Tore in 20 Minuten - und dann nur noch zehn Tore in 40 Minuten, so kann man kein Spiel gewinnen." Elm hatte sich noch vor der Pause auf 11:15 und damit ins Spiel zurückgekämpft.

Besonders in der zweiten Halbzeit wurden die alten Kirkeler Fehler aus den ersten drei Saisonspielen wieder mehr als deutlich: Die Gastgeber verwarfen viele freie Bälle vor dem Tor des TuS, in der Abwehrarbeit stimmt einiges nicht - und hinzu kamen einige technische Fehler sowie unnötige Ballverluste. Zur Enttäuschung der Kirkeler Fans kam auch noch das Pech hinzu, denn nicht weniger als zehn Mal landete der Ball nach Würfen an Pfosten oder Latte des Gästetores.

White wollte in der Spielanalyse auch das verletzungsbedingte Fehlen wichtiger Spieler wie Mathias Mattheis, Jelle van Donkersgoed, Marc Hoffmann und Philip Wendel nicht gelten lassen. "Auch Elm-Sprengen hatte personelle Sorgen", erklärte der Trainer. Der TuS holte in der zweiten Halbzeit immer weiter auf und glich in der 44. Minute zum 19:19 aus, um dann wenig später erstmals in der Partie mit 20:19 in Führung zu gehen. Drei Minuten vor dem Abpfiff war die Partie mit dem Treffer des TuS zum 26:23 entschieden. Kirkel kam nicht mehr heran und gab die Partie mit 25:27 ab. White: "Es war eine absolut unnötige Niederlage, die nicht hätte sein dürfen."

Nach dieser Partie hat der TV Kirkel erneut drei Wochen Pause. Das nächste Spiel des TVK in der Handball-Saarlandliga findet erst am Sonntag, 9. November, um 17.30 Uhr beim Tabellensechsten HC Dillingen/Diefflen statt.

Zum Thema:

Auf einen BlickTore für den TV Kirkel : Michael Bauer 6, Robin Schweitzer 5, Thijs van Donkersgoed, Christian Boscolo 3, Frederik Simon 2, Daniel Thum 2, Maik Jeckel 1, Eric Gliemmo 1. mh