Ein stolzer Newcomer im Boxring

Zum ersten Mal stand der zehnjährige Sonny Feix vom BC Homburg bei den Box-Saarlandmeiserschaften im Ring. Und heimste nicht nur den Titel, sondern auch die Ehrung zum „Newcomer des Abends“ ein.

Nur lobende Worte findet David Kühn für seine Kämpfer. "Das war mit Sicherheit überragend, wie der Boxclub bei den Saarlandmeisterschaften abgeschnitten hat", resümiert der Chef-Trainer des BCH die Wettkämpfe vom Wochenende. Mit Stolz konnte er mit Sonny Feix, Anja Kosbar, Abdul Demir und Shisau Taddese nicht nur vier Saarlandmeister, sondern mit Marcello Feix und Florian Ahmeti noch zwei Vizemeister präsentieren. Ansporn genug für die bis zu 30 Aktiven des Vereins, bei den Übungseinheiten weiter fleißig zu trainieren, um vielleicht im nächsten Jahr auch zu den Medaillengewinnern zu gehören.

Der erst zehnjährige Sonny Feix stand bei den Schülern in der Klasse bis 40 Kilogramm zum ersten Mal bei einem Wettkampf im Ring. "Ein bisschen aufgeregt war ich schon. Aber dann lief es ganz gut." Sein Vorbild: Klar, sein Bruder Marcello, der schon einige Boxkämpfe bestritten und im vergangenen Jahr den Landestitel gewonnen hat. "Sonny boxte souverän und ließ seinem Gegner Georg Fanjakin aus Völklingen im Finale keine Chance." Sonny strahlte über das ganze Gesicht bei der Siegerehrung - und er hatte gleich doppelten Grund dazu: Er wurde nicht nur Saarlandmeister, sondern auch zum "Newcomer des Abends" auserkoren. Sein Preis: Handsignierte Boxhandschuhe von Boxprofi Jürgen Doberstein, die nun in seinem Zimmer einen Ehrenplatz bekommen.

Bei den Junioren bis 66 Kilogramm stieg Abdul Demir für den BCH im Finale gegen Bedik Gök (BC Neunkirchen) in den Ring. Nach einer beeindruckenden Leistung wurde der Homburger einstimmig zum Sieger gekrönt. "Über meine Leistung war ich selbst überrascht", erklärte Demir, der auch seinen Vorkampf am Freitag für sich entschied. "In den letzten Monaten habe ich hart für diese Meisterschaft trainiert", freute sich der Saarlandmeister, dass er für seinen Einsatz belohnt wurde. Auch Shishau Taddese (Männer, bis 91 kg) bekam nach seinem Finalkampf gegen Sascha Budde (KG Saarlouis) die Goldmedaille. Kühn: "Es war ein schöner Kampf von Taddese gegen einen starken Gegner." Sieg Nummer vier sicherte bei der weiblichen Jugend bis 75 Kilogramm Anja Kosbar. Sie hatte sich fest vorgenommen, ihren Titel zu verteidigen. "Das war gar nicht so einfach. Schließlich musste ich gegen eine Boxerin der Frauenklasse ran." Mangels Teilnehmerinnen rückte Kostbar in der Alterskategorie weiter nach oben. Dennoch: Nach vier Runden mit je zwei Minuten Kampfzeit gegen die Neunkircherin Berivan Saracoglu war sie die klare Siegerin.

Auch Marcello Feix wollte seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Doch erstmals musste er sich bei der U19 messen. Statt drei Mal zwei Minuten wurde er nun über je drei Minuten im Ring gefordert. "Das war schon eine Umstellung", erklärte Feix, der im Finale bis 69 Kilogramm der Kategorie A gegen den erfahrenen Völklinger Hashem Amini unterlag. "Trotz der Niederlage zeigte er eine sehr gute Leistung", tröstete Kühn. Zufrieden zeigte sich auch Florian Ahmethi trotz seiner Niederlage im Kampf der Junioren-Klasse bis 52 Kilogramm gegen Mahdi Muzafi (BC Völklingen). "Es war mein erster Boxkampf, mir fehlt noch die Erfahrung", meinte der 15-jährige Schüler, der erst vor fünf Monaten mit dem Boxtraining begann. Mit vier Gold- und zwei Silbermedaillen war der Boxclub Homburg der beste Verein der Saarlandmeisterschaften.