1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Ein eigenes Hornets-Mobil für Marc

Ein eigenes Hornets-Mobil für Marc

Eishockey-Club bedankt sich bei jungem Fan, der durch eine Krankheit auf einen Rollstuhl angewiesen ist.

(red) Vor dem Spitzenspiel gegen Heilbronn hat der EHC Zweibrücken seinen größten Fan Marc Wolf überrascht. Der Junge ist durch eine Krankheit auf den Rollstuhl gefesselt. Trotzdem kommt er zusammen mit seinem Papa zu jedem Heimspiel der Hornets und feuert sie fest an. Zeit also, dachte sich wohl der EHC, sich zu revanchieren.

Marcs Lieblingsspieler Lukas Srnka überreichte ihm vor dem Spiel auf der Eisfläche vor 800 Zuschauern einen seiner Schläger. Was Marc nicht wusste: Das war nur ein Vorwand, um ihn aufs Eis zu locken. Denn dort wartete noch eine ganz dicke Überraschung auf ihn: Der EHC Zweibrücken ließ den Kleinbus der Familie Wolf aufwendig mit Hornissen und EHC-Logos bekleben. Unter Jubel der Fans wurde ihm der Kleinbus auf dem Eis präsentiert, die Überraschung war groß und nicht nur auf dem Eis gab es Tränen der Freude.

Die Mannschaft vom EHC Heilbronn zeigte sich so begeistert von der Aktion, dass die Spieler Geld sammelten, um die Familie von Marc zu unterstützen. "An dieser Stelle bedanken wir uns auch im Namen der Hornets für diese Geste. Bei aller Rivalität wurde in diesem Moment deutlich, dass es im Leben um viel mehr geht als Punkte und Tore", so EHC-Vorsitzender Steffen Hafner.