1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Dreierpack von Verteidiger: Eichmann wird zum Torgaranten

Dreierpack von Verteidiger : Eichmann wird zum Torgaranten

Der Abwehrspieler des FC Homburg entscheidet das Spiel gegen Dudenhofen mit drei Treffern quasi im Alleingang.

Drei Tore als Profi in einem Spiel sind Jan Eichmann noch nie gelungen. Kein Wunder, spielt der 21-Jährige vom FC Homburg doch in der Innenverteidigung beim Tabellenführer der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. „Bei Standards bin ich immer mit vorne“, erklärt er. Hier setzt Trainer Jürgen Luginger auf Eichmanns Kopfballstärke. Doch diese Kopfballstärke brauchte Eichmann am Samstag beim 3:0-Auswärtssieg seines FC Homburg beim Aufsteiger FV Dudenhofen nicht. Nach Freistößen und Eckbällen war er mit dem Fuß zur richtigen Stelle und markierte alle drei Tore für die Grün-Weißen. Der FC Homburg bleibt damit auch im 22. Saisonspiel ohne Punktverlust.

„Vier Tore habe ich einmal als A-Jugendspieler in einem Spiel gemacht“, freute sich Eichmann nach dem Abpfiff über seine Treffer. „Den Gegner und das Spiel haben wir ernst genommen.“ Man wollte unbedingt den Dreier und damit ohne Punktverlust in die Winterpause zu gehen. „Von Anfang an haben wir Spiel und Dudenhofen beherrscht.“, so der dreifache Torschütze nach der Partie. Der FCH habe das Tempo hochgehalten und konzentriert sowie geduldig gespielt. Eichmann: „Dudenhofen konnte in der ersten Halbzeit noch etwas dagegenhalten, aber in der zweiten Halbzeit sind sie doch müde geworfen.“

Auf einem schwer bespielbaren und holprigen Rasen ging der FCH nach 16 Minuten in Führung. Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball von Sven Sökler schloss Eichmann aus 20 Metern unhaltbar zum 1:0 ab. Dann Freistoß für den FCH durch Sven Sökler: Alexander Hahns Kopfball (35.) parierte Dudenhofens Torwart Marcel Johann glänzend. Fast mit dem Pausenpfiff musste FCH-Torwart David Salfeld höllisch aufpassen. Jan Eichmann gewann zwar das Kopfballduell im Strafraum gegen den Dudenhofener Jan Falk, aber der abgewehrte Ball wäre im eigenen Tor gelandet, wenn Salfeld nicht glänzend pariert hätte.

Im zweiten Spielabschnitt konzentrierte sich der FV Dudenhofen in der Defensive auf die FCH-Stürmer Patrick Dulleck und Kontantinos Neofytos. Innenverteidiger Eichmann aber hatte die FVD-Hintermannschaft einfach vergessen. Diese Freiräume nutzte er mit zwei weiteren Treffern in der 66. und 82. Minute zum 3:0-Sieg. Eichmann beendete das Jahr 2017 für den FC Homburg in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mit seinen Saisontreffern zwei bis vier. Auch das erste Tor der Saison hatte er erzielt – das 1:1 im ersten Spiel beim 3:1-Auswärtssieg der Luginger-Elf beim SC Idar-Oberstein.

Homburgs Erfolgscoach Jürgen Luginger sprach von einer tollen Energieleistung seiner Mannschaft. „Man hat gesehen, dass meine Spieler unbedingt auch dieses Spiel gewinnen wollten, um im 22. Spiel den 22. Sieg zu landen.“ Mit der Führung im Rücken habe man sich immer besser behauptet und dem Gegner aus Dudenhofen nichts zugelassen. Klar, dass Luginger für Jan Eichmann ein Sonderlob parat hatte. „Jan hatte in der bisherigen Saison schon einige Torchancen. Heute hat er alle seine Möglichkeiten genutzt und dreimal getroffen.“ Und das Ziel für die restliche Spielzeit nach der Winterpause hatte Luginger auch schon ausgegeben: „Wir wollen die Siegesserie weiter ausbauen. Schließlich fehlen ja zur Meisterschaft noch einige Punkte.“ Zunächst geht es für seine Kicker in die wohlverdiente Pause, ehe es am 24. Februar im Heimspiel gegen den FSV Salmrohr wieder um Punkte geht.