1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Durchwachsene Saison für SV Breitfurt

Durchwachsene Saison für SV Breitfurt

Kreisliga A Bliestal. Als Zehnter hat der SV Breitfurt bisher eine durchwachsene Saison gespielt. Dementsprechend fällt die Zwischenbilanz von Spielertrainer Uwe Stephan aus: "So manchen Punkt haben wir zwar abgegeben, doch ich bin auch wegen des kleinen Kaders und einiger Verletzungen nicht unzufrieden".

Freuen kann er sich darüber, dass sein Team die letzten drei Spiele gewonnen hat. Mit dem Absteiger SV Kirkel kreuzt am Sonntag, 14.30 Uhr, ein spielstarker Gegner auf, der mit an der Spitze liegt. "Die Elf von Urban Collmann ist Favorit", sagt Stephan, der jedoch darauf hofft, dass der eigene Hartplatz ein kleiner Vorteil für seine Spieler biete. Sie würden auf jeden Fall alles daran setzen, um die Siegesserie auszubauen. Fehlen werden jedoch Jonas Gentes (Fingerbruch) und Andreas Seegmüller (Studium). Demgegenüber kehrt Felix Wenz wieder in den Kader zurück. Es könnte die letzte eigenständige Saison des Traditionsvereins sein. Wie Stephan verlauten ließ, werde angestrebt, mit einem Nachbarverein zur nächsten Spielzeit eine Spielgemeinschaft einzugehen.

Kreisliga A Saarpfalz. Der Tabellendritten SV Bruchhof/Sanddorf fiebert dem Sonntag entgegen. Nach vielen Jahren Fußballspiels auf roter Asche ist es endlich soweit: Der neue Kunstrasenplatz wird mit dem Heimspiel um 15.15 Uhr gegen die DJK Bexbach eingeweiht. Für die Bruchhofer, die wegen des Neubaus der Kunstrasenplatzes in dieser Saison bisher nur Auswärtsspiele hatten, ist es das erste Heimspiel der Runde, das man natürlich gewinnen will. Ein Sieg wäre auch mit Blick auf die Tabelle wichtig, um den Anschluss an den Zweiten DJK Münchwies zu halten. Münchwies hat zurzeit drei Punkte mehr auf dem Konto, als der SV Bruchhof. Der SV Höchen hat nach mageren Wochen mit dem zweiten oder dritten Platz nichts mehr zu tun. Allerdings will er nicht noch weiter abrutschen. Daher sollten drei Punkte beim SV Kohlhof als oberstes Ziel gelten. Als klarer Sieganwärter fährt der SV Bexbach an die Zweibrücker Straße zum Schlusslicht SC Union Homburg. Zuletzt gab es ganz ordentliche Leistungen der Homburger, aber Punkte gab es dennoch keine. Im Kellerduell erwartet der TuS Lappentascherhof den FV Neunkirchen. Ein Heimsieg sollte für die Lappentascher möglich sein. Damit dem VfR Frankenholz ein Heimsieg gelingt, bedarf es einer erheblichen Leistungssteigerung gegen die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Hangard.