1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Dritter Platz bei Hallenmeisterschaft der C-Klasse Mitte für Wattweiler II

Dritter Platz bei Hallenmeisterschaft der C-Klasse Mitte für Wattweiler II

Nach einem 3:0-Sieg im kleinen Finale gegen den SV Gersbach hat der TuS Wattweiler den dritten Platz bei der Hallenkreismeisterschaft der C-Klasse Mitte belegt. Den Turniersieg sicherte sich Waldfischbach II gegen Rodalben.

SG Waldfischbach II - so heißt der Hallenkreismeister der C-Klasse Mitte. Die zweite Fußballmannschaft der SGW setzte sich im Finale gegen Gastgeber SV 53 Rodalben mit 6:5 (1:1) nach Sechsmeter-Schießen durch. Das Spiel um Platz drei gewann der TuS Wattweiler II gegen den SV Gersbach mit 3:0.

Im vergangenen Jahr konnte das Turnier wegen fehlender Futsal-Bodenmarkierungen nicht als offizielle Meisterschaft ausgetragen werden. Dies war diesmal anders. Der SV 53 Rodalben als Ausrichter sorgte in der TSR-Sporthalle dafür, dass nach Futsal-Regeln gespielt werden konnte. Ein positives Fazit zog Tobias Helfrich, Vorsitzender des SV 53 Rodalben . "Obwohl Futsal immer kritisch gesehen wird, ist es für mich durchweg positiv zu bewerten." Helfrich war mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden.

Der TuS Wattweiler II unterlag im Halbfinale dem SV 53 Rodalben mit 3:5 (2:2) nach Sechsmeter-Schießen. Schnell brachte Yannik Metzger Rodalben mit zwei Toren in Front. Im Anschluss kämpfte sich Wattweiler zurück ins Spiel. Zunächst verkürzte Steffen Müller, ehe Dominik Engelbrecht ausglich. Es ging ins Sechsmeter-Schießen. Hierbei scheiterte Engelbrecht am Rodalber Torwart Andreas Lederle. Metzger mit seinem dritten Tor sorgte danach für den Finaleinzug. Das andere Halbfinale gewann die SG Waldfischbach II mit 3:1 gegen den SV Gersbach.

Im Spiel um Platz drei dominierte der TuS Wattweiler II gegen den SV Gersbach fast nach Belieben. Steffen Müller brachte den TuS mit 1:0 in Führung, die Jannik Hunsicker auf 2:0 erhöhte. Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte Dominik Engelbrecht mit dem dritten Treffer.

Im Endspiel bezwang die SG Waldfischbach II den SV 53 Rodalben 6:5 (1:1) nach Sechsmeter-Schießen. SGW ging durch Maurizio Sing in Führung. Danach drängte Waldfischbach auf den Ausgleich. 1:30 Minuten vor dem Ende traf Martin Gampfer per Strafstoß zum 1:1. Somit musste die Entscheidung über den Turniersieg im Sechsmeter-Schießen fallen. Nachdem SGW-Torhüter Tobias Benjamin den sechsten Strafstoß von Nicolai Agne gehalten hatte, verwandelte Spielertrainer Hagen Burkart den entscheidenden Strafstoß sicher.

Der VfL Wallhalben schied im Viertelfinale nach einem 7:8 nach Sechsmeter-Schießen gegen Rodalben aus. Ebenfalls in der Runde der letzten Acht scheiterten der SC Winterbach (0:1 gegen Gersbach) und der TuS Maßweiler II (0:3 gegen Wattweiler II). Der SV Martinshöhe II schied in der Vorrunde aus.