1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Doppel-Bronze für Hofenfels-Gymnasium

Doppel-Bronze für Hofenfels-Gymnasium

Mit zwei Bronzeplätzen sind die Schülerinnen und Schüler des Zweibrücker Hofenfels-Gymnasiums vom Tischtennis-Regionalentscheid des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia zurückgekehrt. In der Wettkampfklasse I haben sich die Mädchen in Thaleischweiler mit 2:5 dem Zweibrücker Helmholtz-Gymnasium sowie ebenfalls mit 2:5 dem Pamina Schulzentrum Herxheim geschlagen geben müssen.

Gegen die Maria-Ward-Schule Mainz setzten sich die Hofenfels-Spielerinnen um Isabell Schütt, Antonia Frantzen, Jara Molter und Victoria Kunz mit 5:3 durch. Die Mannschaft hatte zwar mit Isabell Schütt die stärkste Einzel-Spielerin aller Mannschaften in ihren Reihen, sie verlor kein Einzelspiel und zusammen mit Antonia Frantzen auch kein Doppel, "aber den anderen Spielerinnen fehlte es noch an der Spielpraxis. Bei entsprechendem Trainingsfleiß lässt sich dies aber für die Zukunft ändern", betont Betreuer Karl Otto Stengel.

Die Jungs mussten in der Gruppenphase zunächst eine 3:5-Pleite gegen den späteren Sieger, die IGS Thaleischweiler-Fröschen, einstecken. Im zweiten Vorrundenspiel behauptete sich die Truppe aber mit 5:0 gegen die Carl-Orff-Realschule plus Bad Dürkheim und sicherte sich somit den Einzug ins Spiel um Platz drei. Dort bezwangen die Zweibrücker Lukas Schön, David Schwarz, Konstantin Semar, Marvin Lethen und Stephan Sucher das Gymnasium Landstuhl, einen Gegner, den die Mannschaft aus dem Vorentscheid bereits kannte. Mit dem 5:3-Sieg revanchierten sich die Hofenfels-Jungs in einem taktisch klugen Spiel für die damalige 0:5-Niederlage und sicherten damit die zweite Bronzemedaille.