1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Die VB Zweibrücken/SV Ixheim verliert durch späten Gegentreffer

Saisonauftakt : Bitterer Nackenschlag in der Nachspielzeit

Fußball-Landesliga: Die VB Zweibrücken/SV Ixheim verliert durch einen ganz späten Gegentreffer. Der TSC Zweibrücken rettet zu neunt einen Zähler.

TSC Zweibrücken – VfR Kirn 1:1 (0:1) Erschöpft schnauften die Landesliga-Fußballer des TSC Zweibrücken nach dem Schlusspfiff erst Mal durch. „Das haben sich die Jungs verdient“, zollte Trainer Jan Weinmann seiner Mannschaft Respekt für die kämpferische Leistung in der zweiten Halbzeit. Die letzten Minuten waren die Gastgeber im Spiel gegen den VfR Kirn nur noch zu neunt. In der 71. Minute war Sebastian Schmitt mit Rot des Platzes verwiesen worden und in der Nachspielzeit musste Dennis Hirt mit einer blutenden Wunde vom Feld. Bei einer Kopfballabwehr nach einer Ecke hatte den Offensivspieler ein Kirner am Kopf getroffen.

In der ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Hirt (13.) die erste Chance. Nach einem Pass in die Spitze von Schmitt kam er Sekunden zu spät gegen den Gästetorhüter Nico Setz. Sieben Minuten später fiel aus dem Nichts der Treffer für die Gäste. Marcel Julier hatte Florian Galle im Strafraum gefoult und Alexander Schick den Elfmeter verwandelt. Einen Schlenzer von Hirt (37.) lenkte Setz anschließend um den Pfosten.

„Wir haben dann in der zweiten Halbzeit Moral gezeigt und das Spiel an uns gerissen“, sagte Weinmann. Pascal Julier drang in der 66. Minute in den Strafraum ein und kam dabei zu Fall. Hirt verwandelte den Strafstoß zum Ausgleich. Die Rote Karte steckte der TSC dann weg und hatte drei klare Möglichkeiten zur Führung. Zunächst traf Tobias Schön (75.) die Latte. Dann scheiterte Mirko Tüllner (80.) allein vor Torhüter Setz. Und Marcel Julier (83.) schoss nachdem Cüneyt Eren stark aufgelegt hatte übers Tor.

SF Bundenthal – SG VB Zweibrücken-SV Ixheim 4:3 (2:1) Die Zweibrücker zogen sich nach dem Ausgleich zum 3:3 in der 83. Minute durch Luca Genova zu weit zurück, wollten den Punkt über die Zeit zu bringen. Als in der Nachspielzeit alles auf ein Unentschieden hinauszulaufen schien, segelte eine Flanke der Hausherren an den langen Pfosten, wo Cosmin Florin Paina den Ball über die Linie drückte.

Das Spiel hatte für die VBZ-Ixheim gut begonnen. Max Baumann brachte die Gäste in in Führung (9.). Danach verhinderte der Bundenthaler Torhüter mit zwei Paraden einen höheren Rückstand. Mit einem Doppelschlag drehten Petru-Adrian Balea (41.) und Paina (42.) das Ergebnis. Kurz nach der Pause verwandelte Sebastian Meil einen Strafstoß zum Ausgleich. Paina sorgte in der 75. Minute für die erneute Führung, die Genova wieder egalisierte. Doch dann folgte der bittere Gegentreffer in der Nachspielzeit