Die Siegesserie hält an

992 Teilnehmer begaben sich beim siebten Zweibrücker Firmenlauf am Mittwochabend auf die Strecke – ein neuer Rekord. Altbekannt hingegen der schnellste Mann: Matthias Müller kam zum fünften Mal in Folge als Erster ins Ziel.

Großer Andrang auf dem Schlossplatz. Bis zuletzt trugen sich noch Teilnehmer ein, um eine Starberechtigung für den siebten Zweibrücker Firmenlauf zu bekommen - und damit den Sommertag mit dem Lauf nach der Arbeit ausklingen zu lassen. "Wir haben 1000 Startnummern drucken lassen, das wird heute ganz schön eng", freute sich Ralf Helmert von den VB Zweibrücken (VBZ), die den Lauf gemeinsam mit der VTZ organisieren, mit einem zufriedenen Lachen über diesen Engpass. Helmert zählte schließlich exakt 992 Starter, die sich für 51 Firmen auf die 5,4 Kilometer lange Strecke machten (wir berichteten). Vor dem Start durch Oberbürgermeister Kurt Pirmann um 18 Uhr auf dem Schlossplatz suchten einige noch einen Schattenplatz, die erfahrenen Renner liefen sich hingegen noch warm. "Ich kann mich bisher nur an einen Regentag erinnern. Ansonsten hatten wir immer gutes Wetter - und da es nicht um Rekorde oder Bestzeiten geht, ist das ideal", erklärte Ralf Helmert weiter.

Viele Teams schossen noch Gruppenfotos, bevor der Startschuss fiel, und Nicole Hartfelder vom UBZ etwa begab sich mit der Kamera auf die Strecke, um jeden vorbeilaufenden Kollegen bildlich festzuhalten. Für die Stadtverwaltung reihte sich Thomas Wolf ein, um ein ideales Startbild zu bekommen.

Obwohl keine Zeiten gestoppt wurden, darf sich Sandra Eberhard die schnellste Zweibrücker Firmenläuferin nennen, da sie als Erste den Zielbogen durchlief. Bei den Männern war bereits zum fünften Mal in Folge Matthias Müller vom Internationalen Bund nicht zu schlagen. Für den versierten Marathonläufer ist der Firmenlauf die Tempoeinheit in seinem Trainingsprogramm. Mit selbst gestoppten 16:11 Minuten unterbot er seine letztjährige Siegerzeit sogar um 25 Sekunden. Auch die teilnehmerstärkste Gruppe konnte sich am Mittwochabend noch mal steigern. Wie schon im Vorjahr war dies die Wasgau Dienstleistungs- und Logistik GmbH aus Pirmasens. Mit plus fünf im Vergleich zum Vorjahr kam sie auf 99 Starter.

Die Veranstalter freuen sich, dass sich der Lauf in der kurzen Zeit schon zu einer festen Veranstaltung entwickelt hat. Sowohl die versierten Vereinsläufer, die ambitionierten Hobbyläufer, als auch Walker, Kindergruppen, Fußballmannschaften oder die sporadischen Renner nehmen regelmäßig daran teil. Mit teilweise einheitlichen Lauf-Shirts zeigen sie ihr Zusammengehörigkeitsgefühl. Viele lassen sich dabei auch immer aufs Neue etwas einfallen. Wie die Zweibrücker Polizei , bei der "Tatort Firmenlauf - Polizei " auf den schwarzen T-Shirts zu lesen war. Fabiana Zwally von Cosmeticana lief als gebürtige Brasilianerin mit brasilianischem Kopfschmuck und sorgte damit für Rio-Feeling.

Die achte Auflage des Zweibrücker Firmenlaufs ist bereits terminiert: Er findet am 30. August 2017 statt.