1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Die Saarlandmeisterschaften im Kanuslalom verliefen für die jungen Sportler der WSF Zweibrücken sehr erfolgreich

Wassersportfreunde Zweibrücken : Zwölf Medaillen für die Wassersportfreunde

Die Saarlandmeisterschaften im Kanuslalom verliefen für die jungen Sportler der WSF Zweibrücken äußerst erfolgreich.

Eine starke Ausbeute haben die Kanuten der WSF Zweibrücken bei den Saarlandmeisterschaften ans Land gebracht. Mit zehn Sportlern waren die Wassersportfreunde im französischen Großblittersdorf angetreten – zwölf Medaillen sprangen heraus.

Zum Auftakt am Sonntagmorgen absolvierten die zehnjährige Britta Jung und der 13-jährige Loris Ellrich die Wettkampfstrecke erfolgreich im Canadierzweier und belegten den dritten Platz in der Altersklasse der 13-und 14-Jährigen. Und das, obwohl sie vorher noch nie miteinander gefahren waren. Cedric Halm und Holger Jung sicherten sich in derselben Kategorie mit einem sehr souveränen Lauf den Sieg in der Altersklasse der Junioren (17-18 Jahre).

In dieser Altersklasse setzte sich Holger Jung auch im Kajakeiner mit einem sehr schnellen, fehlerfreien Lauf an die Spitze des Feldes. Der 16-jährige Schüler startete zudem im Einer-Canadier und sicherte sich dort den Silberrang. Cedric Halm erreichte im K1 einen guten dritten Platz im Rennen der Jugend (15-16 Jahre).

Die beiden Freunde Julius Didi und Loris Ellrich starteten im Rennen der Schüler A (13-14 Jahre). Didi saß nach eine Verletzungspause erstmals wieder im Boot und erreichte auf Anhieb einen ordentlichen siebten Platz. Ellrich sicherte sich nach den beiden Läufen den achten Rang. „Es ist deutlich zu erkennen, dass Loris immer besser wird und den Abstand zu seinen Vereinskameraden verkleinert“, erklärte Trainer Sebastian Zehfuß.

Bei den Schülern B (11-12 Jahre) gingen für die WSF Fiona Ellrichs und Britta Jung an den Start. Während des Rennens erkannte Trainer Angel Perez bei der elfjährigen Ellrichs direkt einen deutlichen Fortschritt im Vergleich zum Vorjahr. Sie belegte nach beiden Läufen Platz fünf. Die erst zehnjährige Britta Jung, die aufgrund ihrer guten Leistungen auch bei den Elf- bis Zwölfjährigen startet, kämpfte in diesem Rennen mit um den Sieg. Mit einem nicht ganz fehlerfreien Lauf konnte sie sich als Dritte über eine Platzierung auf dem Treppchen freuen.

Die jüngsten Starter der WSF in Großblittersdorf, die bei den Schülern C (6-10 Jahre) starteten, waren Alva Perez und Silas Didi. Beide zeigten, was sie im Wintertraining alles erlernt haben. Im Feld der weiblichen Schüler C (6-10 Jahre) wurde Alva Perez Zweite. Mit einem guten ersten Lauf konnte sich Silas Didi auf den dritten Platz setzten. Im zweiten Lauf legte er sogar noch eine Schippe drauf und schob sich auf Rang zwei vor. „Das war im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Leistungssteigerung“, lobte Trainer Angel Perez.

In den Mannschaftsläufen, in denen drei Fahrer hintereinander durch die Slalomstrecke paddeln, startete das Zweibrücker-Trio Alva Perez, Silas Didi und Fiona Ellrichs. Gemeinsam erkämpften sie den fünften Platz unter allen Schüler-Mannschaften (U14).

Bei den Junioren gingen in der Kajakdisziplin Holger Jung, Cedric Halm und Enrico Dietz (RKV Bad Kreuznach) für die Renngemeinschaft aus Rheinland-Pfalz an den Start. Sie fuhren mit einem exzellenten Lauf auf den ersten Platz. Auch im Canadier harmonierte das Team aus Rheinland-Pfalz mit Holger Jung, Enrico Dietz (RKV Bad Kreuznach) und Simon Schiel (KSV Bad Kreuznach) sehr gut: Erneut wurde eine Goldmedaille verbucht.

Um ihren Schützlingen ein gutes Vorbild zu sein, traten auch die Trainer Sebastian Zehfuß und Angel Perez an. In ihrer jeweiligen Altersklasse belegte Sebastian Zehfuß Platz eins und Perez Platz zwei.

Mit fünf Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen konnten die WSF-Sportler glücklich die Heimreise antreten. Die Trainer schauen nun schon gespannt den deutschen Schülermeisterschaften am Wochenende in Zeitz entgegen, wo Julius Didi und Britta Jung bei ihrem DM-Debüt um gute Platzierungen kämpfen wollen.