1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Heimstarke Völklinger warten: Die Löwen haben Hunger auf den Sieg

Heimstarke Völklinger warten : Die Löwen haben Hunger auf den Sieg

Männer und Frauen des SV 64 Zweibrücken starten in die Saison der RPS-Oberliga. Beide erwartet ein heißer Tanz.

Nach dreijähriger Abstinenz aufgrund der Zugehörigkeit zur dritten Bundesliga, beginnt für die Handballer des SV 64 Zweibrücken am kommenden Wochenende die neue Spielzeit in der Oberliga Rheinland-Pfalz-Saar (RPS). Die Mannschaft von Cheftrainer Tony Hennersdorf tritt am Samstag um 20 Uhr in der Herrmann-Neuberger-Halle gegen die HSG Völklingen an.

Die Mannen um Neukapitän Tom Grieser fühlen sich nach achtwöchiger Vorbereitungsphase für die kommenden Aufgaben gut gerüstet. Die Trainingsbeteiligung in den vergangenen zwei Monaten war gut, die Integration der Neuzugänge verlief problemlos. In der Endphase der Vorbereitung boten die 64er sogar den Drittligisten TSG Haßloch und TV Hochdorf über 60 Minuten Paroli. Zudem wurde das Team weitestgehend von Verletzungen verschont. Neben dem Langzeitverletzten Patrick Bach, der definitiv nicht spielen kann, ist lediglich der Einsatz von Flügelflitzer Tim Schaller wegen Leistenbeschwerden in Gefahr. Auch bei Kreisläufer Tomas Marusak steht wegen einer Schnittwunde am Fuß noch nicht fest, ob er für das Saarderby in Völklingen fit ist.

Hennersdorf, der in seine zweite Saison als Männertrainer geht, hat also die Qual der Wahl und wird sich kurzfristig für den endgültigen Kader entscheiden. Dabei möchte sich der B-Lizenz-Inhaber alle taktischen Optionen offen halten und sich im Vorfeld nicht in die Karten schauen lassen: „Völklingen kann mehrere Deckungssysteme spielen. Darauf werden wir uns vorbereiten und deshalb brauchen wir alle Variationsmöglichkeiten.“

Auf Eines hat sich der Trainer aber schon im Vorfeld festgelegt – die drei Spieler, die in der abgelaufenen Saison, noch das Trikot der HSG trugen, werden am Samstag mit dabei sein. Torwart Julien Santarini, Rückraumspieler Niklas Eberhard und „Youngster“ Tom Ihl haben sich im Laufe der Vorbereitung gut eingelebt und ihren Trainer durch gute Leistungen überzeugt.

Unabhängig von den Anforderungen im Positionsangriff setzen die Rosenstädter vor allem auf eine starke Abwehr und ein schnelles Umschaltspiel.

„Völklingen ist extrem heimstark und hat in der letzten Runde nicht nur den Meister aus Dansenberg geschlagen, sondern auch allen anderen Spitzenteams das Leben schwer gemacht“, zollt der Coach der Löwen dem Gegner aus der ehemaligen Hüttenstadt Respekt.

Außerdem konnten die Völklinger Handballer, die von Berthold Kreuser trainiert werden, mit Lars Walz, der in der Jugend bei der HSG ausgebildet wurde, einen Spieler von der HG Saarlouis mit Zweitliga-Erfahrung verpflichten. Da am ersten Spieltag beidseitig nur wenige Informationen über die taktische Ausrichtung vorliegen, erwartet Hennersdorf ein kampfbetontes Spiel.

Am kommenden Sonntag heißt es dann auch für die Frauen der 64er „Vorhang auf“ für den ersten Auftritt in einer weiteren Oberligarunde. Um 16 Uhr begrüßen die Mädels von Trainer Rüdiger Lydorf in der Ignaz-Roth-Halle die TG Waldsee. Der Aufsteiger aus der Vorderpfalz ist für die Zweibrückerinnen im wahrsten Sinne des Wortes ein unbeschriebenes Blatt. „Wir haben am ersten Spieltag leider kaum Informationen über unseren Gegner und genau das macht die Aufgabe so brisant“, ist sich Lydorf der besonderen Herausforderung zum Saisonstart bewusst. „Wir müssen uns deshalb auf unsere eigenen Qualitäten besinnen und wollen vor allem bei den Heimspielen die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt sammeln“, setzt der Coach auf die Heimstärke und möchte eine bessere Runde spielen, als in der abgelaufenen Spielzeit. Dabei muss der Trainer am Sonntag berufsbedingt auf Miriam Schöneich und verletzungsbedingt auf Levke Worm verzichten.

Das Vorspiel bestreitet die Oberligamannschaft der weiblichen A-Jugend bereits um 14.00 Uhr gegen TuS Heiligenstein.

Die männlichen Oberligateams der Jugend des SV 64 treten ebenfalls am Sonntag, auswärts bei der HSG Dudenhofen/Schifferstadt an. Anpfiff für die B-Jugend ist um 13.45 Uhr. Die C-Jugend startet um 16.30 Uhr in die neue Spielzeit. Die Saison in der A-Jugendbundesliga beginnt für die Zweibrücker Löwen erst am Sonntag, 10. September. Dann ist die Mannschaft von Trainer Hennersdorf um 15 Uhr bei der HSG Konstanz zu Gast.