Die Jagd auf den Pokal beginnt

Zum 31. Mal wird am Wochenende der Titel der Homburger Hallenfußball-Stadtmeisterschaft vergeben. Titelverteidiger Genclerbirligi Homburg ist dabei der Gejagte. Zudem finden in Erbach AH-, Schiedsrichter- und Frauen-Turniere statt.

Am kommenden Wochenende jagen Homburgs Fußballer dem begehrten Pokal hinterher. Im Erbacher Sportzentrum veranstalten der Stadtverband für Sport und die Schiedsrichtergruppe Homburg dann die 31. Hallenfubßall-Stadtmeisterschaft für Aktive. Als Titelverteidiger geht Genclerbirligi Homburg ins Rennen. Im vergangenen Jahr setzte sich der damalige Kreisligist nach Siebenmeterschießen mit 4:2 gegen Einöd durch. "Das war damals natürlich ein Festtag für den gesamten Verein. Keine andere Mannschaft hatte mehr Zuschauer als wir in der Halle mit dabei. Dementsprechend gut wurden wir angefeuert und haben dann den Überraschungscoup noch ausgiebig gefeiert", erinnert sich SV-Spielertrainer Murat Er an diesen "tollen Tag" zurück. Seine Mannschaft ist mittlerweile in die Bezirksliga Homburg aufgestiegen und wurde außerdem bei den Stadtmeisterschaften auf dem Feld hinter dem FSV Jägersburg guter Zweiter.

"Von daher glaube ich auch nicht, dass wir noch einmal von der Konkurrenz unterschätzt werden. Mein großer Turnierfavorit ist der FSV Jägersburg vor dem FC Homburg II. Für uns geht es einfach darum, erneut sehr viel Spaß zu haben", meint Er.

In die Veranstaltung werden auch in diesem Jahr drei weitere Turniere eingebunden. Los geht das dreitägige Fußballereignis bereits am Freitag, 9. Januar. Ab 17 Uhr werden die SG Erbach , der SV Reiskirchen, der SV Kirrberg, der SVN Zweibrücken und der FC Kleinsteinhausen bei einem AH-Ü50-Turnier aufeinandertreffen. Anschließend werden ab 19.45 Uhr die Schiedsrichter der verschiedenen Gruppen des Ostsaarkreises (Homburg , St. Ingbert, Blies, Höcherberg und Neunkirchen) beim "Walter-Eisel-Gedächtnisturnier" ihr Können am Ball zeigen.

Am Samstagnachmittag beginnt um 13 Uhr die Vorrunde der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Aktiven. In der Gruppe eins werden der SV Bruchhof/Sanddorf, der SC Union Homburg , die SG Erbach , Titelverteidiger SV Genclerbirligi Homburg und der FC Homburg II antreten. Die Gruppe zwei mit dem TuS Wörschweiler, der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler, dem TuS Lappentascherhof und dem SV Kirrberg und die Gruppe drei mit dem SV Reiskirchen, dem FSV Jägersburg, dem SV Beeden und dem SV Schwarzenbach sind ab 16.15 Uhr im Einsatz. Die drei Gruppenersten, der Dritte der Gruppe eins sowie der Sieger der Partie zwischen den Dritten der Gruppe zwei und drei qualifizieren sich für die Zwischenrunde am Sonntag, die ab 14 Uhr stattfindet.

Vor dieser Zwischenrunde findet am Sonntagmorgen von zehn bis 13.30 Uhr ein Frauen-Hallenfußballturnier statt. Acht Mannschaften werden hier in zwei Gruppen dabei sein. In der Gruppe eins spielen der FSV Jägersburg, der SV Bliesen, die SG FC Homburg /SV Kirrberg und der SV Spiesen. Die SG Medelsheim, SG St. Wendel, die FFG Homburg und die Spielvereinigung Einöd/Ingweiler treten in Gruppe zwei an.

Nach der Siegerehrung des Frauenturniers geht es bei der Stadtmeisterschaft in der Zwischenrunde in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften von 14 bis 17.07 Uhr darum, sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Dieses findet ab 17.40 Uhr statt. Die Partie um Platz drei beginnt um 18.20 Uhr. Das Endspiel wird gegen 18.40 Uhr angepfiffen.