1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Der Spieltag in der Handball-Saarlandliga

Handball-Saarlandliga : TVH-Defensive steht felsenfest

Handball-Saarlandliga: TV Homburg übernimmt Tabellenführung. SV 64 Zweibrücken II gewinnt „Reserve-Duell“ gegen Illtal. TV Niederwürzbach geht in Saarbrücken unter.

TV Homburg - HSG Fraulautern/Überherrn 26:21 (14:10) Die zwei Punkte nach dem Heimsieg über die HSG Fraulautern/Überherrn nahm Mirko Schwarz, Trainer der Saarlandliga-Handballer des TV Homburg, am Samstag gerne mit. Die Leistung sei für einen Meisterschaftsanwärter aber dünn gewesen, monierte er. Torhüter Christian Ruppert, der in Halbzeit eins nur zehn Gegentore zuließ, war es zu verdanken, dass der TVH zur Pause schon ein kleines Tore-Polster herausgeworfen hatte (14:10). 21 Gegentore nach der Schluss-Sirene waren aus Sicht des TVH-Trainers vollkommen in Ordnung. Der Angriff wollte aber lange nicht so recht ins Rollen kommen. Nach ausgeglichenem Beginn (4:4) ging Homburg mit 10:6 in Führung – ließ dann aber zu viele Chancen liegen. Statt sich weiter abzusetzen kamen die Gäste wieder heran (10:8). Nach dem Seitenwechsel zog der TVH zunächst wieder davon. Doch in den letzten 18 Minuten traf das Team von Trainer Mirko Schwarz nur noch sechs Mal. Weil die Defensive der Homburger um Torwart Ruppert weiter stabil stand, geriet der Sieg der Gastgeber aber nicht ernsthaft in Gefahr.

Bester Torschütze der Homburger, die durch den vierten Sieg im vierten Spiel die alleinige Tabellenführung übernommen haben, war David Szilagy mit neun Treffern.

SV 64 Zweibrücken II - MSG HF Illtal II 34:26 (17:12). Erst in der Schluss-Viertelstunde brachte der SV 64 II den Sieg unter Dach und Fach. Mit einem 4:0-Lauf hatte der Gastgeber einen optimalen Start erwischt. Illtal fing sich aber und lag nach 13 Minuten wieder in Schlagdistanz (7:6). Beim Stand von 13:12 zogen die Zweibrücker durch einen 4:0-Lauf vorerst davon. Doch auch in der zweiten Halbzeit kamen die Gäste zurück. Beim Stand von 26:24 (47.) für den SV 64 II nahm Zweibrückens Trainer Klaus-Peter Weinert eine Auszeit. Im Anschluss warf seine Mannschaft drei Tore in Folge. Damit hatten die Hausherren den Illtallern endgültig den Zahn gezogen.

HSG TVA/ATSV Saarbrücken - TV Niederwürzbach 36:19 (19:7) In der Saarbrücker Rastbachtalhalle lief für den TVN von Beginn an wenig zusammen. Nach sechs Minuten lag Niederwürzbach bereits mit 0:6 in Rückstand. Über 11:3 und 18:5 zogen die Gastgeber kontinuierlich davon. Nach dem Seitenwechsel konnte sich der TVN, der unter anderem ohne die Brüder David und Johannes Leffer angetreten war, offensiv steigern. Mit der Defensive der Niederwürzbacher hatte Saarbrücken, der Vizemeister der letzten Saison, aber weiter leichtes Spiel. Der TVN, der die ersten drei Saisonspiele für sich entschieden hatte, kassierte seine erste – aber dafür heftige – Niederlage.