1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Der Spieltag in der Fußball-Verbandsliga Nordost

Fußball-Verbandsliga Nordost : Ballweiler kann Tor zum Relegationsrang weit aufstoßen

Fußball Verbandsliga Nordost: Gewinnt Ballweiler das Topspiel gegen Lebach, hat die SG beste Karten auf Rang zwei. Einöd will im Abstiegskampf Boden gutmachen.

SG Lebach-Landsweiler - SG Ballweiler/Wecklingen/Wolfersheim Das – vorerst – wichtigste Saisonspiel für Fußball-Verbandsligist SG Ballweiler/Wecklingen/Wolfersheim steht vor der Tür. Und die Rechnung ist einfach. Gewinnt die Elf von Peter Rubeck am Sonntag um 15 Uhr ihr Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SG Lebach-Landsweiler, erobert sie einen Spieltag vor Rundenende den Relegationsrang. „Wir müssen die beiden nächsten Spiele gewinnen“, fordert Rubeck. „Die Jungs wollen! Sie haben auch schon am Sonntag gewollt“, stellt der Fußballlehrer fest. Trotz einer verschlafenen ersten Hälfte, samt Pausenrückstand, rang seine Elf Mitkonkurrent SG Marpingen-Urexweiler am letzten Spieltag mit 2:1 nieder und zog nach Punkten mit den Nordsaarländern gleich. Die Treffer erzielten Sinan Tomzik und Mirco Schwalbach mit einem platzierten Fernschuss. Durch ihren fünften Sieg in Folge wahrte die SG ihre Aufstiegschance. „Wenn wir die Leistung auch gegen Lebach-Landsweiler wiederholen, haben wir gute Chancen“, glaubt der 57-jährige Rubeck. Dafür wolle seine Elf alles tun, müsse aber insbesondere die Kreise der Lebacher Torjäger Dominic Altmeier und Jens Meyer stören. In der Partie im Stadion an der Dillinger Straße geht es für Ballweiler also um alles. Bei einer Niederlage wäre der Aufstiegstraum ausgeträumt.

Im Hinspiel behielt die Rubeck-Elf durch zwei Treffer in der Nachspielzeit von Samuel Ikas und Patrick Meyer mit 2:1 die Oberhand. Rubeck hofft auf die Rückkehr von Alexander Henrich in den Kader, der zuletzt wegen eines Hexenschusses fehlte. Auch Max Leyes könnte nach Adduktorenproblemen wieder rechtzeitig fit werden. Fehlen wird Cyrill Hamann. Der Stürmer war zuletzt in Topform, erzielte nach langer Verletzungspause fünf Tore in fünf Partien. Doch gegen Marpingen zog sich der 25-Jährige nach einem rüden Foul gegen ihn einen doppelten Bänderriss zu und und fällt wie Denis Sikora aus. Dass sich seine Mannschaft in den letzten Spielen deutlich gesteigert habe – insbesondere im läuferischen und kämpferischen Bereich – und den Gegnern mit aggressivem Pressing große Probleme bereitet habe, macht Rubeck an dem intensiven Training fest. Dies mache sich bei den Auswechslungen bemerkbar. Sowohl Torschütze Tomzik, als auch Marcel Ecker und Daniel Rebmann hätten nach ihrer Einwechslung zuletzt sehr gute Leistungen gezeigt.

Die Meisterschaft in der Spielklasse durfte derweil RW Hasborn feiern. Den Rot-Weissen ist der direkte Wiederaufstieg nach ihrem 5:2-Sieg gegen Theley am letzten Spieltag nicht mehr zu nehmen.

SG Bostalsee - Spvgg Einöd
Im Tabellenkeller will die Spvgg. Einöd-Ingweiler nach vier Pleiten in Folge beim Absteiger SG Bostalsee (Anstoß: Sonntag, 15 Uhr) siegen und – und hofft auf einen Ausrutscher von Merchweiler, das im zweiten Kellerduell nach Lautenbach reist. Merchweiler liegt drei Punkte vor der Spvgg., im besten Falle könnte Einöd zu dem Konkurrenten im Abstiegskampf aufschließen. Bei möglichen drei Absteigern, belegt Einöd im Augenblick den ersten Abstiegsrang.