1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Der Spieltag der Saarpfalz-Vereine in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost : Schwarzenbach lässt sich den Sieg spät entreißen

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Der SVS führt bei Angstgegner Freisen bis in die Nachspielzeit – muss aber noch den Ausgleich schlucken. Palatia Limbach schlägt Merchweiler deutlich. DJK Ballweiler-Wecklingen lässt gegen ersatzgeschwächten SC Blieskastel-Lautzkirchen nichts anbrennen.

FC Freisen - SV Schwarzenbach 2:2 (1:1). In der Nachspielzeit ließ sich Schwarzenbach noch den Sieg entreißen. Tobias Haupt, der bereits die Führung für Freisen (36.) erzielt hatte, nutzte einen Fehlpass der Gäste, um den Punkt für den FC zu retten. Freisen beibt damit unbesiegt.

Die Schwarzenbacher hatten nur drei Minuten nach dem Rückstand durch Anto Radeljic (39.) zurückgeschlagen. Nachdem SV-Spieler Christian Zech danach im Strafraum von den Beinen geholt worden war, verwandelte Marin Dujmovic (61.) den Elfmeter zum 2:1 für die Gäste. Der SVS verpasste es im Anschluss aber, das dritte Tor nachzulegen – und wurde durch den zweiten Gegentreffer spät bestraft. Ein Trostpflaster: Letzte Saison war der SV in Freisen mit 1:7 unter die Räder gekommen. Spielertrainer Jan Berger hatte im Hinblick auf den FC sogar von einem „Angstgegner“ gesprochen.

Palatia Limbach – SV Merchweiler 4:0 (1:0). In der abwechslungsreichen Begegnung gingen die Hausherren früh durch Carl Maximilian Blug (2.) in Führung. Er war von Tim Mohr mustergültig frei gespielt worden. Danach wurden die Gäste stärker, erspielten sich einige Chancen, blieben jedoch erfolglos. Limbach befreite sich in der zweiten Halbzeit zusehends. Wieder war es Blug (62.), der ein Zuspiel von Tim Mohr zum zweiten Treffer der Palatia nutzte. Mohr verwandelte schließlich einen Foulelfmeter (69.) zur Vorentscheidung. Fabio Castiglione legte in der Nachspielzeit mit einem erfolgreich abgeschlossenen Konter noch den vierten Treffer nach. Einziger Wermutstropfen: Der eingewechselte Limbacher Jesko Freiler flog in der 78. Minute mit der gelb-roten Karte vom Platz.

SC Blieskastel-Lautzkirchen – DJK Ballweiler-Wecklingen 4:0 (1:0). Schon in der zweiten Minute wurde die Taktik des Blieskasteler Spielertrainers Daniel Ruschmann durchkreuzt. Im Lokalderby und Kerwespiel der Gastgeber wurde der Ballweiler Marvin Kempf im Strafraum gefoult. Den Elfmeter verwandelte Lukas Kohler. Danach kontrollierte die DJK die Begegnung, hielt die Hausherren vom eigenen Gehäuse fern. Das ersatzgeschwächte Blieskastel fand nicht ins Spiel, leistete sich Abspielfehler, agierte auch etwas ängstlich. So konnten im zweiten Durchgang vor 350 Zuschauern Frederic Stark (52.) und Nourredine El Khadem (75./81.) mit seinem Doppelschlag den souveränen Auswärtserfolg im Stadtderby klar machen.