1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Den Spitzenplatz zur Halbzeit behauptet

Den Spitzenplatz zur Halbzeit behauptet

Die B-Junioren des SV 64 haben ihre starke Form einmal mehr unter Beweis gestellt. Zunächst bezwangen sie im Oberliga-Nachholspiel Bendorf/Vallendar knapp mit 26:25, einen Tag später trumpfte das Team beim Sauerland-Cup auf.

Ein gutes Wochenende liegt hinter den B-Jugendhandballern des SV 64 Zweibrücken. Mit dem Sieg am Freitag im Oberliga-Nachholspiel bei der JSG Bendorf /Vallendar sicherte sich das Team als einzige Mannschaft ohne Niederlage die Herbstmeisterschaft vor Friesenheim. Mit 26:25 (11:9) setzten sich die SV-Jungs knapp durch. "Das war alles andere als einfach", bemerkte Hennersdorf. "Erstens war unser Gegner richtig stark, zweitens haben wir es insbesondere am Anfang auch wieder etwas zu leicht genommen". Nach einem schnellen 1:5-Rückstand kämpfte sich die SV-Truppe ins Spiel zurück und übernahm nach dem 9:9-Zwischenstand in der 21. Spielminute erstmals die Führung, lag bei Halbzeit mit 11:9 in Front. In der zweiten Hälfte blieb es spannend bis zum Schlusspfiff. Am Ende freuten sich die SV-Jungs über den knappen 26:25-Auswärtssieg. "Tom und Alessandro haben hier sehr gut gespielt", lobte Hennersdorf seinen Keeper Alessandro Lehr und Mannschaftskapitän Tom Grieser.

Noch am Abend reisten die SV-Jungs weiter nach Menden, wo samstags der Sauerland-Cup begann. Das bestbesetzte Jugendturnier in Deutschland beendeten die Zweibrücker auf Rang drei. Alleine die Halbfinalteilnahme - nach Zwischenrunden-Siegen gegen den TSV Bayer Dormagen (18:14) und den HC Leipzig (15:13) - war mehr, als sich die Mannschaft nach der frühen Verletzung von Leo Herrmann erhoffen konnte. 20 Mannschaften aus der gesamten Bundesrepublik und dem angrenzenden Ausland waren bei der B-Jugend am Start. Neben den B1-Junioren des SV 64 traten die B2 sowie die B- und A-Juniorinnen an.

Für die B2 und die weibliche A-Jugend war jeweils bereits nach der Vorrunde Schluss. Die weibliche B-Jugend verlor in der Zwischenrunde gegen den späteren Turniersieger, die HSG Blomberg-Lippe. Gegen diese Mannschaft waren die SV-Mädchen im zurückliegenden Sommer auch im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft ausgeschieden.

"Es war im Endeffekt ein tolles Turnier unserer Mannschaft", freute sich Hennersdorf über die gezeigte Leistung seiner B-Junioren. Am Wochenende steht mit dem Länderpokal zunächst einmal wieder eine Auswahlmaßnahme auf dem Programm, ehe die SV-Jungs am 17. Januar das schwere Heimspiel gegen VTV Mundenheim vor sich haben.