1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Charlotte Buchholtz bei der Fecht-DM der Juniorinnen erst spät gestoppt

Fecht-DM : Buchholtz scheitert bei DM in der K.o.-Runde

Die besten deutschen A-Jugendfechterinnen der Altersklasse U17 kreuzten am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Weinheim mit dem Florett die Klingen. Charlotte Buchholtz von der VT Zweibrücken (VTZ) belegte im Endresultat den 45. Rang. Und Julia Nick (MTV Mainz), die zusammen mit Buchholtz den Südwestdeutschen Fechtverband bei den Titelkämpfen vertrat, wurde 63. Schon in der Vorrunde lieferte sich Buchholtz mit Fechterinnen aus Duisburg, Moers, Weinheim, Pinneberg, Quernheim und Hanau technisch hochwertige Duelle.

Nach zwei Auftaktniederlagen kam die VTZ- Fechterin in dem starken Teilnehmerfeld immer besser zurecht. Nacheinander schaltete sie mit vier Siegen und nur noch einer Niederlage ihre Gegnerinnen aus. Das bedeutete Rang 43 und den Aufstieg in die 128er Direktausscheidung. Besonders sehenswert war Buchholtz’ 5:4-Sieg gegen die Weinheimerin Luca Holland-Cunz, die am nächsten Tag mit der Mannschaft den DM- Titel gewann. Durch die gute Platzierung in der Vorrunde konnte die VTZ-Amazone direkt auf das 64er K.o-Tableau aufsteigen. Für den folgenden Kampf um den Einzug auf das 32er-Tableau war Nelly Semper (SC Berlin) die große Herausforderung. Beide Konkurrentinnen kämpften in dem Gefecht lange auf Augenhöhe. Letztlich setzte die erfahrene Berlinerin aber mehr Treffer und gewann mit 15:10. Nach der Niederlage im Schlussgefecht war Buchholtz „schon ein bisschen enttäuscht, aber insgesamt glücklich über das, was ich erreicht habe“.

Da sie auch in der Altersklasse U 20 auf Rang eins der Südwestdeutschen Rangliste liegt, geht Buchholtz am kommenden Wochenende bei den Deutschen U20-Florett- meisterschaften in Schwerin erneut an den Start. Und das zusammen mit ihrem Vereinskameraden Emil
Knerr (Rang zwei seiner Rangliste).