1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

BTTF-Herren drehen verloren geglaubte Partie

BTTF-Herren drehen verloren geglaubte Partie

Richtungsweisende Spiele standen für die BTTF-Teams auf dem Plan. Sowohl die zweite Herren- als auch die zweite Damenmannschaft mussten sich mit Unentschieden begnügen. Kurios verlief die Partie der Herren I.

Dass man auch als Meister nichts geschenkt bekommt, hat die erste Herrenmannschaft der Bickenalbtaler Tischtennis-Freunde (BTTF) Zweibrücken erfahren. Nach einem Kraftakt setzte sich der Spitzenreiter bei der VT Contwig mit 9:7 durch - dabei hatten die Gastgeber bereits 7:3 geführt. Ohne ihre Nummer eins, Sascha Als, angetreten, stellten die Zweibrücker ihre Doppel um. Allerdings konnten nur Artur Herte und Ersatzspieler Tristan Wolk mit einem klaren 3:0 gegen Michael Semar und Jürgen Enkler überzeugen. Auch in den Einzeln lief es anfangs nicht rund. Erst Herte durchbrach mit einem 11:8/11:9/11:8 gegen Semar den Bann, Henrik Sostmann verkürzte auf 3:6. Nach dem 0:3 von Peter Morgenthaler gegen Contwigs Spitzenspieler Markus Wilhelm startete der Meister seine Aufholjagd. Fünf Einzel und das abschließende Doppel (Keller/Sostmann) gewannen die Bickenalbtaler, bleiben weiter ohne Niederlage.

Ein schweres Stück Arbeit mussten die Herren II, derzeit Zweiter der Kreisliga, im Derby bei der VTZ III verrichten. Am Ende teilten sich die Teams beim 8:8 die Punkte. Thomas Gros, Harald Kraft, Tristan Wolk und Cornell Wilhelm (2) sowie die Doppel Kraft/Wolk (2) und Blatt/Wilhelm siegten. Was der Zähler im Aufstiegskampf wirklich wert ist, werden die kommenden Spiele zeigen. Dann treffen die Herren II (26:8-Punkte) auf die beiden direkten Verfolgerteams aus Höhfröschen, die jeweils 24:10-Punkte auf ihrem Konto haben.

Pech hatte die Dritte im Heimspiel gegen den TV Höheinöd III. Mit nur drei Spielern im Aufgebot gingen vier Begegnungen kampflos an die Gäste. Dennoch hätte es fast zu einem Unentschieden gereicht. Werner Brück (2), Harald Heil (2) und Holger Blauth (2) mussten sich aber knapp 6:8 geschlagen geben.

Die Vierte erkämpfte sich ein 7:7-Remis beim SV Mörsbach III. Johannes Erb war sehr gut aufgelegt und sicherte seiner Mannschaft drei Einzelpunkte. Sein Bruder Lukas, Walter Morgenthaler und Sven Molter waren jeweils einmal siegreich. Den siebten Zähler erkämpfte das Doppel Morgenthaler/Molter mit einem 3:2-Erfolg über Mörsbachs Doppel Morsch/Frey.

Einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg sicherten die Damen II bei Tabellennachbar Altenglan . Nesthäkchen Isabelle Schütt überzeugte mit drei Einzelsiegen und dem Doppelerfolg an der Seite von Anja Molter, die einen Zähler beisteuerte. Anne Morgenthaler und Marianne Seutter komplettierten das 7:7. Vier Teams kämpfen um den Klassenverbleib. Mit 8:30-Zählern belegen die BTTF drei Spieltag vor Schluss punktgleich mit Altenglan und Alsenbrück Rang zehn.