1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

BTTF-Damen taumeln dem Abstieg aus Pfalzliga entgegen

BTTF-Damen taumeln dem Abstieg aus Pfalzliga entgegen

Tischtennis: Nach 5:8-Niederlage gegen Winnweiler beträgt der Rückstand auf Drittletzten drei Punkte. Besser läuft es für die Herren I in der Bezirksliga.

Die Bezirksliga-Herren der Bickenalbtaler Tischtennis-Freunde (BTTF) Zweibrücken befinden sich weiter im Aufwind. Auch dem Tabellendritten TTC Steinalben gelang es nicht, die Rosenstädter auszubremsen. Mit 9:5 entschieden die BTTF ihr Heimspiel für sich. "Fairerweise muss man aber sagen, dass Steinalben zwei Stammspieler gefehlt haben. Ich bin mir nicht sicher, ob wir die in Bestbesetzung geschlagen hätten", erklärte BTTF-Kapitän Till Keller anschließend.

Spielentscheidend, so Keller, seien an diesem Abend die Doppel gewesen. Denn alle drei gingen an die Zweibrücker. Peter Morgenthaler und Till Keller (gegen Heumach/Demmere) und am Nebentisch Sascha Als und Alexander Spies gegen (Bönsch/Baumann) gewannen jeweils klar mit 3:0, Benjamin Haag und Artur Herte brauchten gegen Reischmann/Marhöfer vier Sätze. Nach Siegen von Sascha Als (3:0 gegen Heumach) und Peter Morgenthaler (3:0 gegen Demmere) führten die BTTFler scheinbar komfortabel mit 5:1. Allerdings gewannen die Gäste anschließend vier Einzel in Folge und konnten zwischenzeitlich wieder ausgleichen. Mehr aber auch nicht. Alexander Spies, Peter Morgenthaler, Till Keller und Benjamin Haag verließen nacheinander die Platte als Sieger und sicherten den Bickenalbtalern das 9:5.

Die Herren II verpassten dagegen die Möglichkeit, sich im Tabellenkeller der Bezirksklasse West ein wenig Luft zu verschaffen. Trotz einer 5:2-Führung unterlag der Tabellenzehnte beim Siebten TTC Saalstadt am Ende mit 6:9. Die Erfolge von Henrik Sostmann, Jonas Simon (2), Andreas Blatt sowie den beiden Eingangsdoppeln Sostmann/Gros und Blatt/Kraft waren zu wenig, um etwas Zählbares mitzunehmen. Mehr Gegenwehr als erwartet musste die dritte Mannschaft in ihrem Auswärtsspiel beim Vorletzten Niederauerbach II brechen. Beim 8:4-Sieg in der Kreisklasse A Nordwest blieben Johannes Erb und Martin Wittenmeier in ihren drei Einzeln jeweils ungeschlagen. Die Punkte sieben und acht holten Jano Streb und das Doppel Moch/Wittenmeier für den Tabellendritten. Weniger erfolgreich verliefen die Auftritte der BTTF-Herren IV und V. Die Vierte verlor ihr Heimspiel gegen den TV Höheinöd III mit 4:8, die Fünfte musste sich in Walshausen mit 5:8 geschlagen geben. Ohne Chance waren die Herren VI, die in Mörsbach mit 2:8 den Kürzeren zogen.

Einen herben Dämpfer im Kampf um den Klassenverbleib kassierten die Damen I. Mit 8:5 entschied der TTC Winnweiler II das vorentscheidende Spiel im Abstiegskampf der Ersten Pfalzliga für sich. Die Partie verlief lange ausgeglichen, erst nach dem 4:4 setzte sich der TTC ab. Neben den drei Siegen von Winnweilers Spitzenspielerin Lea Zielonka hatten die Gäste vor allem in den Spielen mit Entscheidungssatz die Nase vorn. Auf Zweibrücker Seite war Laura Molter mit zwei Einzelsiegen am Erfolgreichsten. Kerstin Wolk und Svenja Kleinhans steuerten je einen Punkt bei, zudem gewannen Molter/Kleinhans ihr Doppel.