1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Tischtennis-Bezirksliga: Bruchweiler keine hohe Hürde für VTZ-Herren

Tischtennis-Bezirksliga : Bruchweiler keine hohe Hürde für VTZ-Herren

In der Tischtennis-Bezirksliga haben die Zweibrücker am Wochenende einen souveränen 9:3-Heimsieg eingefahren.

Unbeeindruckt von ihren Aufstellungs-Fauxpas — ein Spieler war nicht zum Auswärtsspiel nach Hauenstein gekommen, stand aber auf dem Spielbogen —, der sie zwei Punkte kostete, sind die Tischtennis-Herren der VT Zweibrücken in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen den TTC Bruchweiler gewann der Bezirksligist am Wochenende im letzten Vorrundenspiel problemlos mit 9:3.

In den Doppeln besorgten Sebastian Schwartz und Paul Miller mit einem glatten 3:0 gegen Christoph Burkhart/Stefan Fröhlich die Führung, die Patrik Müller und Frank Helbing am Nebentisch gegen Markus Metzger/Christian Burkhart beim 1:3 wieder abgaben. Das dritte Doppel war dagegen eine ganz enge Kiste. Nach einem 1:2-Satzrückstand gewannen die beiden Ersatzspieler Sven-Patrick Wagner und Klaus Hänisch ihre Partie gegen Thomas Ernst/Manfred Konietzko noch mit 11:8 im fünften Durchgang.

Sehr viel dominanter spielten die Zweibrücker in den anschließenden Einzeln auf. Sebastian Schwartz besiegte Christian Burkhart in vier Sätzen, Paul Miller fegte Metzger regelrecht vom Tisch und gewann mit 11:3, 11:1 und 11:3. Patrik Müller benötigte gegen Fröhlich ebenfalls nur drei Sätze und baute die Führung auf 5:1 aus. Nachdem sich Frank Helbing dem Bruchweiler Christoph Burkhart mit 7:11, 8:11 und 9:11 geschlagen geben musste, waren wieder die VTZler an der Reihe. Im hinteren Paarkreuz machten beide Ersatzmänner ihre Aufgabe ausgezeichnet und erhöhten nach dem ersten Durchgang auf 7:2. Sven-Patrick Wagner schlug Konietzko in drei Sätzen, Hänisch brauchte gegen Ernst nur einen mehr. Auch im Duell der beiden Spitzenspieler hatten die Zweibrücker das bessere Ende für sich. Mit einem 11:9, 8:11, 11:8 und 11:3 gegen Metzger sicherte sich Sebastian Schwartz auch sein zweites Einzel. Im Anschluss verpasste es Paul Miller, den Deckel bereits draufzumachen. Diese Aufgabe erledigte dafür Patrik Müller, der beim 11:6, 9:11, 11:6 und 11:2 gegen Christoph Burkhart den entscheidenden Punkt zum 9:3-Sieg holte.

Durch den fünften Saisonerfolg hat die VTZ wieder ein ausgeglichenes Punktekonto. Mit 11:11-Zählern liegen die Zweibrücker derzeit auf Rang sechs. Die zweite und dritte Herrenmannschaft der VT Zweibrücken hatten am Wochenende spielfrei.