1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Bronze für Judoka Jasmin Külbs bei Grand-Prix in Türkei

Bronze für Judoka Jasmin Külbs bei Grand-Prix in Türkei

Die Türkei bleibt ein gutes Pflaster für Jasmin Külbs. Eine Woche nach ihrem Erstrunden-Aus beim Turnier in Tiflis gewann die Schwergewichtskämpferin des 1. JC Zweibrücken beim Judo-Grand-Prix in Samsun die Bronzemedaille und wiederholte damit ihren Treppchenplatz aus dem Vorjahr.

Keine Mühe hatte die 24-Jährige in ihrem Auftaktkampf mit der Tunesierin Sebile Akbulut. Bereits nach 33 Sekunden schickte sie ihre Gegnerin mit einer Ippon-Wertung auf die Matte. Auch Larisa Ceric aus Bosnien-Herzegowina besiegte die Weltranglisten-Elfte vorzeitig durch ein Ippon. Im Halbfinale musste sich Külbs gegen Melissa Mojica (Puerto Rico) allerdings mit einer Wazaari-Wertung geschlagen geben. Im "kleinen Finale" der Klasse über 78 Kilogramm sicherte sich die Zweibrückerin gegen Marine Erb Edelmetall. Zwar gelang keiner der beiden Kontrahentinnen eine Wertung, da aber die Französin zwei Shidos (Strafen) wegen Passivität kassierte, verließ Külbs die Matte als Siegerin. "Ich hoffe, dass bei Jasmin endlich der Frustknoten geplatzt ist und sie jetzt wieder mehr Stabilität in ihre Kämpfe bekommt. Insgesamt hat sie sich in Samsun gut präsentiert", zeigt sich Külbs Heimtrainer Stephan Hahn zuversichtlich, dass sein Schützling auch bei der Europameisterschaft (21. bis 24. April in Kasan) eine gute Rolle spielen wird.