1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Boxer Senad Gashi aus Zweibrücken fordert Argentiner Diaz

Boxen : Neue Gewichtsklasse – neues Glück?

Zweibrücker Profiboxer Senad Gashi kämpft am Samstag in Hamburg gegen den Argentinier Jairo Joaquin Diaz.

Fast wäre der Kampf auf der Zielgeraden noch geplatzt. Vor wenigen Wochen zog sich der Zweibrücker Boxer Senad Gashi im Sparring einen Nasenbruch zu – doch dann gab es von den Ärzten grünes Licht. Der 31-Jährige kann an diesem Samstag um 19.30 Uhr in Hamburg gegen den Argentinier Jairo Joaquin Diaz (29) – genannt El Chico – in den Ring steigen.

Und das tut Gashi in einer im letzten Jahr neu eingeführten Gewichtsklasse – dem Bridgergewicht. Die Klasse dürfte ideal für Gashi sein. Für das Schwergewicht (nach oben offen) war der Zweibrücker im Grunde zu leicht. Für das Cruisergewicht (bis 91 Kilo) zu schwer. Die neue Klasse umfasst 91 bis 102 Kilo. Gashi brachte zuletzt – genau wie sein Gegner – 103 Kilo auf die Waage. Für Profiboxer ist es aber kein Problem, derlei Unterschiede bis zum Kampftag „abzukochen“.

Für Gashi wie auch den Südamerikaner, der seit Donnerstag in Hamburg weilt, ist es der erste Kampf in der neuen Gewichtsklasse. „Mein Gegner kommt wie ich vom Schwergewicht. Er ist ein guter Fighter, ist bislang noch nie zu Boden gegangen. Wenn er einen Kampf verloren hat, dann nur nach Punkten“, weiß Gashi, der bei seinem Gegner vor allem dessen Ausdauer und Nehmerqualitäten als Stärken erkannt hat. Dennoch ist der Zweibrücker von seinem Sieg im Kampf des Weltverbandes WBC (World Boxing Council) überzeugt. „Ich habe sehr gut trainiert, bin topfit und heiß wie Frittenfett.“ Die Prognose des 31-Jährigen: „Ich schicke ihn zu Boden. Sieg durch Knockout in Runde eins oder zwei.“

Gashis selbstbewusstes Ziel ist der WM-Titel in der neuen Gewichtsklasse: „Mein folgender Kampf wird im Februar sein. Wenn ich am Samstag gewinne, stehe ich unter den Top 15 der WBC-Weltrangliste.“ Diese Zahl ist wichtig. Denn sogenannte Top-15-Contender sind berechtigt, gegen den Titelträger – aktuell der Kolumbianer Oscar Rivas – anzutreten. Und dann? „Dann werde ich Weltmeister, das ist völlig klar“, sagt Gashi. Die erste Hürde auf dem Weg dorthin heißt am Samstagabend im Hamburger Universum-Gym aber erstmal Jairo Joaquin Diaz.

Der Kampf wird am Samstag ab 19.30 Uhr live auf dem Youtube-Kanal von Universum-TV übertragen.